Abo
  • Services:

Objektivadapter macht Nikon-Kameras nachtsichttauglich

AstroScope 9350NIK sorgt für Durchblick in der Nacht

Mit dem AstroScope 9350NIK kann jede Vollformat-Nikon-Spiegelreflexkamera in einen Restlichtverstärker umgebaut werden. Der Adapter wird zwischen Kameragehäuse und ein beliebiges Objektiv geschraubt.

Artikel veröffentlicht am ,

Für Überwachungszwecke im zivilen und militärischen Bereich werden Restlichtverstärker eingesetzt, die ein meist grünliches Graustufenbild erzeugen. Mit dem Adapter von Electrophysics können der Kamerasensor und die Objektive für Nikon-Kameras nachtsichttauglich gemacht werden.

AstroScope 9350NIK
AstroScope 9350NIK
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Das Modul soll noch Aufnahmen bei unter 0,0001 Lux ermöglichen. Reicht das Licht nicht, kann ein Infrarotscheinwerfer eingesetzt werden, um die Umgebung zu erhellen. Electrophysics setzt einen Bildverstärker der dritten Generation ein. Mit dem Gerät können zum Beispiel Nikons D3(X) und die D700 verwendet werden. Sogar der Bildstabilisator der Nikkor-Objektive lässt sich verwenden. Allerdings wird die manuelle Scharfstellung empfohlen.

Beim Fotografieren mit dem Nachtsichtaufsatz sollte eine Lichtempfindlichkeit von ISO 800 und 1/30 Sekunde Belichtungszeit eingesetzt werden. Je weiter die Blende geöffnet wird, desto besser. Im Vergleich zu vielen Restlichtverstärkern soll das AstroScope 9350NIK bis in die Ränder des Sensors ein Bild erzeugen. Normalerweise erscheint das Bild eines Restlichtverstärkers fast rund - weil die Ränder erheblich dunkler sind als die Bildmitte.

Electrophysics bietet das Modul auch für Canon-Vollformat-Kameras und einige Videokameras an. Das DSLR-Modul für Nikon liegt bei rund 7.000 US-Dollar. Die Geräte werden auch außerhalb der USA angeboten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 1,49€
  3. (-20%) 47,99€
  4. (-80%) 11,99€

Autor 14. Sep 2009

Haben nicht alle Sensoren eine IR-Filter-Schicht?


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /