• IT-Karriere:
  • Services:

Freiheit statt Angst: Ermittlungen gegen Polizisten

Video zeigt rabiates Vorgehen der Polizei

Am Rande der Bürgerrechtsdemonstration "Freiheit statt Angst" am Samstag ist es am Rande zu kleineren Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Vor allem ein per Video dokumentierter Übergriff der Polizei auf einen Demonstranten sorgte für Aufsehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das am Samstagabend veröffentlichte Video zeigt Handgreiflichkeiten von Polizisten gegen einen Mann, der versucht, sich einige Notizen zu machen. Der Polizei zufolge wurde ihm wie auch anderen Personen zuvor ein Platzverweis ausgesprochen, dem diese nicht nachkamen.

Stellenmarkt
  1. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
  2. Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, Hannover (Home-Office möglich)

Das zunächst in Fefes Blog veröffentlichte Video sorgte dabei schnell für Entrüstung und verbreitete sich im Netz. Demnach war der Auslöser für das Handgemenge, "dass der Radfahrer eine Anzeige gegen einen anderen Polizisten erstatten wollte, weil er gesehen hatte, wie ein Freund von ihm unsanft einkassiert wurde".

 
Video: Rangelei bei der Freiheit-Statt-Angst-Demo in Berlin

Die Polizei hat mittlerweile auf die Vorwürfe reagiert: "Die Vorgehensweise der an der Festnahme beteiligten Beamten einer Einsatzhundertschaft, die auch in einer im Internet verbreiteten Videosequenz erkennbar ist, hat die Polizei veranlasst, ein Strafverfahren wegen Körperverletzung im Amt einzuleiten. Das Ermittlungsverfahren wird durch das zuständige Fachdezernat beim Landeskriminalamt mit Vorrang geführt", heißt es in einer offiziellen Stellungnahme.

Darin gibt die Polizei die Zahl der Teilnehmer an der Demonstration mit 10.000 an, die Organisatoren nannten 25.000 Teilnehmer. Darunter sollen rund 700 Angehörige des sogenannten "antikapitalistischen Blocks" gewesen sein, die nach Angaben der Polizei versuchten, "im Bereich der Stresemannstraße von der angemeldeten Wegstrecke abzuweichen. [...] Als Polizisten einen Lautsprecherwagen, von dem zu Straftaten aufgerufen worden war, überprüften, wurden sie aus der Menge mit vereinzelten Flaschenwürfen angegriffen. Hierbei ist jedoch niemand verletzt worden."

Im Zusammenhang mit der Überprüfung dieses Lautsprecherwagens soll es auch zu der im Video festgehaltenen Auseinandersetzung gekommen sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 4,49€
  3. 5,99€

Der Kaiser! 18. Sep 2009

Du warst gestern ein Steineschmeisser. Bist heute ein friedlicher Demonstrant. Was...

Dr Obvious 16. Sep 2009

Du hast Dich disqualifiziert! Die deutsche Polizei vergibt keine Dienstnummern!! Leute...

Ekelpack 15. Sep 2009

Indem sie Demonstranten auf die Fresse hauen?

Ekelpack 15. Sep 2009

Dann haben die Bullen ja gewonnen.

Wikifan 14. Sep 2009

Hat jedenfalls mal einer so ähnlich gesagt. Einfach mal nach "Knüppel frei in Moskau...


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /