Abo
  • Services:

Pioneer-Player kopiert Blu-ray auf die Festplatte

Pioneer präsentiert Project ET mit Managed Copy

Blu-ray-Filme werden sich wohl bald legal ohne Qualitätseinschränkungen kopieren lassen. Pioneer zeigt die Zukunft der mit dem AACS-Kopierschutz eingeführten Managed Copy auf der Heimkinomesse CEDIA in Verbindung mit seinem Project ET.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Managed Copy sollen Blu-ray-Filme künftig auch legal auf andere Datenträger gespeichert und im eigenen Netzwerk zur Verfügung gestellt werden können - ohne Bonusmaterial, aber dafür in hoher Auflösung ohne Qualitätseinschränkungen.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient 3S GmbH, München
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Der Blu-ray-Kopierschutz AACS sieht die Managed Copy bereits vor. Doch bisher beschränkte sich dies auf die Blu-ray-Filmen beiliegenden DVDs mit niedrig aufgelösten Filmkopien für mobile Endgeräte wie iPods.

Pioneers Project ET

Pioneer demonstriert das legale Kopieren einer Blu-ray-Disc auf der CEDIA mit einem Prototypen seines Project ET (Entertainment TAP). Dabei handelt es sich um eine Mischung aus internetfähigem Universalwiedergabegerät, Multimediaserver und Steuerzentrale für Hauselektronik. Das Gerät findet Anschluss mittels Ethernet, WLAN und Zigbee.

Über einen "Jetzt-Kaufen-Knopf" sollen wiedergegebene Inhalte sofort als Download oder Versandartikel bestellt werden können. Über Twitter können Freunde informiert werden, was der Project-ET-Nutzer gerade hört oder sieht - und ebenfalls den Kauf erleichtert bekommen.

Eine Blu-ray mit dem Animationsfilm Bolt konnte das Gerät nicht nur direkt wiedergeben, sondern nach Knopfdrücken und Rücksprache mit dem Server des Filmstudios auf die interne 1-Terabyte-Festplatte kopieren. Als Streamingserver kann das Project ET dann anderen Netzwerkplayern oder PCs den kopiergeschützten Zugriff auf die Managed Copy ermöglichen.

Managed Copy nur gegen Aufpreis?

Es sei Sache der Filmstudios, ob sie die Managed Copy unterstützen, so der in einem Engadget-Video zu sehende Pioneer-Präsentator. Zu sehen ist auch, dass die Filmstudios für das geschützte Speichern und Bereitstellen des Blu-ray-Films im Heimnetzwerk extra Gebühren erheben können. Ob das wirklich der Fall sein wird, bezweifelte der Pioneer-Präsentator.

Zu möglichen Kosten für eine legale Blu-ray-Film-Kopie ist nichts bekannt. Allerdings könnten diese auch mit dem Kaufpreis der erworbenen Blu-ray abgegolten sein, wie es derzeit bei den für iPod & Co. abgespeckten digitalen Kopien der Fall ist. Bevor die Managed Copy in der von Pioneer präsentierten Form starten kann, fehlen noch käufliche Endgeräte.

Die Zukunft des Project ET

Pioneer hat bisher noch keine konkreten Project-ET-Produktankündigungen gemacht, erwägt aber, in Zukunft verschiedene Produkte auf Basis seiner Heimvernetzungsplattform anzubieten. Von der Konkurrenz soll sich Project ET durch stärkere Einbindung von Onlinediensten, Social Networking und Onlineshopping abheben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 53,99€
  3. (-58%) 24,99€
  4. 99,99€

spanther 14. Sep 2009

Darum holt der Endverbraucher sich dann auch AnyDVD HD und pfeift auf den Willen der...

spanther 14. Sep 2009

Natürlich! :D Da "Raubkopierer" sowieso nur ein krankes erfundenes Schwachsinnswort der...

spanther 14. Sep 2009

ROFL xD YOU FAIL! xD So schnell kann man sich als Troll oder Satire Macher outen :P Ja...

spanther 14. Sep 2009

Ich NICHT! Ich habe auch bei iTunes erst gekauft, als es iTunes Plus wurde also doppelte...

spanther 13. Sep 2009

HRHR! :D Genauso seh ich das auch xD


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /