Qooxdoo 0.8.3 mit neuem Form-API

Freies RIA-Framework ermöglicht komplexe Userinterfaces

Das freie RIA-Framework Qooxdoo ist in der Version 0.8.3 erscheinen und wartet trotz des kleinen Versionssprungs mit einigen Neuerungen auf. Zu ihnen zählen ein neues einheitliches Selection API, das Flow-Layout und die Unterstützung von Flash-Widgtes.

Artikel veröffentlicht am ,

Die maßgeblich von 1&1 entwickelte Javascript-Bibliothek Qooxdoo wartet mit einem neuen Form-API auf, das auch komplexe Eingabeelemente unterstützt, die in HTML so nicht zur Verfügung stehen. Zudem gibt es ein neues Selection-API, das nun für einfache und multiple Auswahl identisch funktioniert.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Betreuung und Teamassistenz Schulen
    KommunalBIT AöR, Fürth
  2. Scrum Master (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Die Funktionen zum Data Binding wurden weiterentwickelt. Sie dienen der Erstellung von Interface-Elementen, die große Datenmengen ohne große Leistungseinbußen anzeigen können.

Neu in Qooxdoo ist der Layout-Manager Flow, der eine fließende Positionierung von Elementen erlaubt. Eine Zeile von Elementen bricht dadurch um, wenn in der Breite nicht genug Platz zur Verfügung steht. Das neue Flashwidget erlaubt die Einbindung von Flash-Objekten samt Übergabe von Flash-Variablen.

Im Vergleich zu Qooxdoo 0.8.2 enthält die Version 0.8.3 rund 300 Korrekturen und 1.700 Commits. Die Bibliothek wurde mit 1.100 Unit-Tests geprüft und läuft den Entwicklern zufolge in 30 unterschiedlichen Kombinationen aus Betriebssystem und Browser.

Qooxdoo ist Open Source und unter den Lizenzen LGPL und EPL lizenziert. Informationen zum Quellcode finden sich unter qooxdoo.org.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. Wochenrückblick: Moderne Lösungen
    Wochenrückblick
    Moderne Lösungen

    Golem.de-Wochenrückblick Eine Anzeige gegen einen Programmierer und eine neue Switch: die Woche im Video.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /