Abo
  • Services:

Daza E-001 - chinesischer E-Book-Reader mit WLAN

Liest unter anderem Bücher im EPUB- und PDF-Format

Auf der IFA haben einige chinesische Hersteller E-Book-Reader vorgestellt. Einer von ihnen ist der WLAN-fähige E-001 von Daza Electronics.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Daza liest der E-Book-Reader E-001 die Dateiformate PDF, TXT, XEB, HTML, CHM und ePub. Auch JPEG- und BMP-Bilder lassen sich darstellen und MP3-Dateien - mit Bitraten zwischen von 30 und 320 KBit/s - wiedergeben.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Rhein-Main-Gebiet
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens

Bücher, Bilder und Musik können über USB 2.0 oder WLAN in das Gerät geladen werden. Zum Browser im Gerät machte der Hersteller keine Angaben. Dateioperationen wie Löschen und Verschieben lassen sich direkt im Gerät ausführen.

Daza kann das Gerät je nach Wunsch des Handelspartners mit 128 MByte bis 4 GByte internem Flash-Speicher bestücken. Zusätzlich gibt es einen Speicherkartensteckplatz. Er fasst SD-Karten mit Kapazitäten von bis zu 16 GByte.

Das 6-Zoll-Display von Dazas E-Book-Reader basiert auf elektronischer Tinte und stellt 800 x 600 Pixel dar. Die Bedienung des E-001 erfolgt mittels Tasten. Für die Tonausgabe muss ein Kopfhörer angeschlossen werden.

Rechts neben dem Bildschirm sitzen - ähnlich wie bei Sonys E-Book-Readern - Nummerntasten und eine Bookmark-Taste, links unter dem Display Tasten für die Navigation in den Menüs und rechts daneben Tasten zum Vor- und Zurückblättern. Die Gerätesoftware lässt sich aktualisieren.

Daza zeigte auf der IFA ein funktionsfähiges Muster und sucht derzeit nach europäischen Handelspartnern. Daza Electronics vertreibt Multimedia-Abspielgeräte und Zubehör wie FM-Transmitter. Das Unternehmen ist in der chinesischen Stadt Shenzhen beheimatet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Siga9876 12. Sep 2009

Die meisten Aldi-Geräte taugen und Preis-Leistung stimmt sehr. Nur ein oder zwei Geräte...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /