• IT-Karriere:
  • Services:

DivX Plus HD mit sanftem Spulen

DivX-Matroska-Dateien bald auch im Webplayer

DivX-Plus-HD-Videos mit H.264- und AAC-Kompression, Menüs, Kapiteln, mehreren Tonspuren und Untertiteln lassen sich bald auch in Webseiten einbinden. Dazu wird der DivX Webplayer überarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Anlässlich der IFA 2009 kündigte das DivX-Team einen neuen DivX Webplayer an. Ihm fehlte bisher die Unterstützung für das neue H.264-basierte DivX Plus HD und dessen MKV-Containerformat. Mit der für Oktober 2009 erwarteten neuen Version des DivX Webplayer ändert sich das - dann werden unter anderem auch Menüs, Kapitel und Untertitel unterstützt.

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. pro-beam GmbH & Co. KGaA, Gilching

Auch das DivX-Plus-HD-Format wird weiterentwickelt und erhält neue Funktionen. Ein in niedriger Auflösung mit bis zu fünf Bildern/s vorliegender zweiter Videostream soll ein bequemes, nahtloses Vor- und Zurückspulen auch auf weniger leistungsfähigen Systemen ermöglichen. Die Entwickler bezeichnen das als "Trackplay Track" und empfehlen dafür die Hälfte oder ein Viertel der Originalauflösung.

 

In die MKV-Dateien eingebettete Schriftarten für Untertitel sparen nun Speicherplatz, indem nach einer Analyse nur die Buchstaben in die Font-Datei gepackt werden, die auch wirklich benötigt werden. Das soll auf Unterhaltungselektronik mit eingeschränktem Arbeitsspeicher von Vorteil sein.

Die Navigation durch die Kapitel wird zudem durch ein Thumbnail-Karussell erleichtert.

Um die Erstellung von DivX-Plus-HD-Filmen zu erleichtern, entwickelt DivX Inc. unter dem Codenamen "Project Celluloid" eine vor allem an Einsteiger gerichtete Software. Videoprojekte sollen sich damit schnell und problemlos erstellen lassen. Für den professionellen Bereich hingegen arbeitet die DivX-Tochter Mainconcept an einem Plug-in für Adobe Premiere, mit dem sich dann DivX-MKV-Dateien direkt erstellen lassen. Beides wird voraussichtlich zum Jahreswechsel 2009/2010 vorgestellt. Ein Plug-in für Final Cut Pro wurde noch nicht angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

piranha 12. Sep 2009

Der einzige sinnvolle Gebrauch von Kapiteln ist der in Live DVDs, aber ansonsten...

default 11. Sep 2009

Das kann durchaus etwas im Bereich von einigen Megabytes sparen. Aber: who cares?! HD...

Vax Power 11. Sep 2009

Nö, es heisst: Die Vax http://de.wikipedia.org/wiki/VAX


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
    Macbook Pro 16 Zoll im Test
    Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

    Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
    2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
    3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

      •  /