Abo
  • IT-Karriere:

SEIS - sichere IP-Kommunikation im Auto

IP-Kommunikation im Auto birgt neue Gefahren

Elektronikbauteile im Auto sollen künftig über das Internet-Protokoll (IP) vernetzt werden, statt wie bisher über meist unterschiedliche proprietäre Bussysteme. Unternehmen der Automobilindustrie suchen mit Forschungseinrichtungen dazu im Projekt SEIS nach Sicherheitslösungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Autoelektronik besteht heute aus mehreren abgeschotteten Domänen, die technisch unterschiedliche Bussysteme umfassen, die nicht miteinander kompatibel sind und den künftigen Anforderungen an Übertragungskapazitäten nicht gerecht werden. "Diese Struktur bremst Neuentwicklungen, denn Informationsflüsse zwischen den Hardwaredomänen lassen sich nur schwer oder gar nicht realisieren, verhindern eine einheitliche Softwareentwicklung und bremsen Installationsvorgänge", sagt Peter Schoo, Bereichsleiter beim Fraunhofer SIT.

Stellenmarkt
  1. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Zusammen mit fünf weiteren Forschungseinrichtungen und zwölf Unternehmen der Automobilindustrie hat sich das Institut im Projekt "Sicherheit in eingebetteten Systemen" (SEIS) zusammengeschlossen, um ein IT-Sicherheitsmodell für die IP-Kommunikation im Auto zu entwickeln.

Durch den Einsatz von IP soll eine Einheit entstehen, die Fahrzeuginformationen leichter mit neuen Diensten verbindet. "Ein Softwareupdate bei einem Auto dauert heute bis zu 24 Stunden, weil das im Moment nur tröpfchenweise geht", sagt Schoo. Die Vereinheitlichung von Schnittstellen und Protokollen soll solche Prozesse und die gesamte Entwicklung der Autoelektronik beschleunigen. Auch Open-Source-Konzepte werden dabei angedacht.

Da sich damit aber zugleich neue Angriffs- und Missbrauchsmöglichkeiten sowie Störungsquellen ergeben - Angreifer haben in Fahrzeugen ungestörten physikalischen Zugriff auf die Fahrzeugteile -, soll ein Sicherheitsmodell für die IP-Kommunikation im Auto entstehen. Dabei soll nicht nur die Kommunikation zwischen den einzelnen Steuergeräten abgesichert werden, sondern auch die Kommunikation mit benachbarten Fahrzeugen und dem Internet.

Das vom Bundesforschungsministerium geförderte Projekt ist Teil der Innovationsallianz Automobilelektronik (E|ENOVA) und läuft drei Jahre. Mit ersten Ergebnissen rechnen die Forscher nach einem Jahr. Zu den Projektpartnern gehören neben den Fraunhofer Instituten ESK SIT die Unternehmen BMW, Audi, Volkswagen, Daimler, Robert Bosch, Continental, Infineon, EADS, Alcatel-Lucent, Elektrobit Automotive sowie die Universitäten Karlsruhe, Chemnitz, Erlangen und München.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)

schipplock 11. Sep 2009

Audi und VW sind zwei Marken der Volkswagen AG. Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen :).


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zahlen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /