Abo
  • Services:

JVC DLA-RS4000 - Heimkinoprojektor mit 4K-Auflösung

Projektion mit 10 Megapixeln in 4.096 x 2.400 Bildpunkten

JVC hat mit dem DLA-RS4000 einen 4K-Projektor fürs Heimkino vorgestellt. Er erreicht eine Auflösung von 4.096 x 2.400 Pixeln - knappe 10 Megapixel.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang werden 4K-Projektoren nur an Kinobetreiber verkauft, doch JVC stellt mit dem DLA-RS4000 explizit einen Projektor mit vierfacher HD-Auflösung für den Heimkinobereich vor. Das Gerät basiert auf der gleichen Projektionsengine, die auch für professionelle Simulationssysteme zum Einsatz kommt, so JVC.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Der Projektor arbeitet mit einer Xenon-Lampe, die für eine Helligkeit von 3.500 ANSI-Lumen sorgen soll und in acht Stufen geregelt werden kann. So soll der Projektor einen nativen Kontrast von 10.000:1 erreichen. Dank des verwendeten 4K2K-D-ILA-Moduls erreicht das Gerät eine Auflösung von knapp 10 Megapixeln und projiziert Bilder mit 4.096 x 2.400 Pixeln.

Der Videoprozessor RSVP4 sorgt für die Signalumschaltung und Skalierung der Bilder. Zudem beherrscht der Projektor vertikalen und horizontalen Lens-Shift zur Bildpositionierung. Zur Steuerung und Kontrolle sind eine Ethernet- und eine RS-232C-Schnittstelle integriert. Weitere technische Details zu dem 4K-Projektor hat JVC bislang nicht veröffentlicht.

Mit seinen knapp 50 kg Gewicht ist der DLA-RS4000 deutlich kleiner und leichter als andere Projektoren in dieser Klasse. Dank des stapelbaren Designs soll er auch für die 3D-Projektion geeignet sein.

Auch wenn JVC das Gerät explizit für Heimkino-Enthusiasten anpreist, dürfte es für die meisten zu groß und vor allem zu teuer sein, denn JVC gibt einen Preis von 175.000 US-Dollar für den DLA-RS4000 4K an. Er soll ab Oktober 2009 erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,89€
  2. (-55%) 26,99€
  3. 5,99€

KritikerKritiker 14. Okt 2014

4 bis 6¤?!? Sicher? Ich meine... sind da nicht die Rohstoffe schon beinahe mehr Wert...

24h-Blödelbarde 12. Sep 2009

Schon sehr schade, dass die FDP keine Spaßpartei mehr ist, Guildo Horn nicht mehr beim...

Vollo 11. Sep 2009

Und wenn nicht, die Sourcen sind ja frei. Kann sich ja jeder selber rendern :D Wie lange...

razer 11. Sep 2009

ymmd ^^


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
    Display-Technik
    So funktionieren Micro-LEDs

    Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
    Von Mike Wobker

    1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

      •  /