Abo
  • Services:

MacOS X 10.6.1: Erstes Update für Snow Leopard

Update bringt wieder eine aktuelle Version des Flash-Players mit

Apple hat ein Update für seine Betriebssystemversion 10.6 (Snow Leopard) veröffentlicht, das einige Probleme beseitigen soll, die in Zusammenhang mit Hardware und einigen Softwarekomponenten entstanden sind. Auch Adobes neuer Flash-Player ist enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Update auf 10.6.1 soll die Kompatibilität mit 3G-Modems von Sierra erhöhen. Außerdem sollen nun Probleme mit dem Hinzufügen von einigen Druckertreibern gelöst worden sein. In einigen Fällen stoppte außerdem die DVD-Wiedergabe urplötzlich.

 

Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Information Design One AG, Frankfurt am Main

Manchmal kam es vor, dass Icons nicht vom Dock entfernt werden konnten. Das Problem soll nun beseitigt sein. Auch das unbeabsichtigte Erscheinen des Sonderzeichenmenüs in Programmen wie Mail und Textedit soll nun ein Ende haben.

Im internen E-Mail-Programm soll nun ein Problem mit manchen SMTP-Servern beseitigt worden sein, das den Versand von E-Mails verhinderte. Auch das Erstellen neuer Konten war teilweise nicht möglich.

Die größte Änderung dürfte jedoch der in 10.6.1 eingeschlossene Adobe Flash Player in Version 10.0.32.18 sein. Snow Leopard wurde noch mit einer veralteten Flash-Version ausgeliefert, die Sicherheitslücken aufweist. Das Update auf den Flash-Player 10.0.32.18 beseitigt einen Zero-Day-Exploit, der sich bislang nur mit recht drastischen Mitteln abwenden ließ.

Parallel zu 10.6.1 hat Apple auch ein Sicherheitspaket für Anwender älterer MacOS-X-Versionen (10.4 und 10.5) vorgestellt. Dabei werden 16 Sicherheitslücken geschlossen. Die Updates werden wie üblich über die Systemaktualisierung eingespielt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 18,99€
  3. 99,99€ (versandkostenfrei)
  4. 219,90€

Jan Fuellemann 16. Dez 2009

Hallo, die aktuelle launch2net 1.8.8.9 unterstützt jetzt den T-Mobile FUSION Stick...

Streuner 11. Sep 2009

Da flennt der Fanboy ... bravo! ... Oder auch nicht.

Himmerlarschund... 11. Sep 2009

Hää? Wo bist du denn? Ich find die Stelle einfach im Artikel nicht :-/

HansiHinterseher 11. Sep 2009

Der Unterschied dürfte sein, das man MS immer fehlerhafte Software vorwirft, und Apple...


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Christchurch: Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?
Christchurch
Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?

Ein Video des Terroranschlags von Christchurch ist aus dem Internet kaum noch wegzubekommen. Das gibt denjenigen neue Argumente, die auch gegen Terrorinhalte im Netz Uploadfilter einsetzen wollen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Urheberrechtsreform Startups sollen von Uploadfiltern ausgenommen werden
  2. EU-Urheberrechtsreform Die Uploadfilter sollen doch noch kommen
  3. Uploadfilter Openstreetmap schwärzt Karten aus Protest

    •  /