Microsoft mit besonders dünner Ergonomie-Tastatur

Separater Ziffernblock mit Bluetooth erhältlich

Microsoft hat mit dem "Bluetooth Mobile Keyboard 6000" eine besonders flache Tastatur mit ergonomischer Tastenanordnung vorgestellt. Der Ziffernblock wird als separates Gerät verkauft und daneben gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Tastaturlayout ist leicht geschwungen. Das Comfort-Curve-Design soll der natürlichen Handhaltung entgegenkommen und Ermüdungserscheinungen vorbeugen. Das Prinzip ist nicht neu - Microsoft setzt es schon seit Jahren in immer neuen Spielarten ein. Das Bluetooth Mobile Keyboard 6000 ist nach Angaben von Microsoft die bislang flachste Tastatur, die das Unternehmen bisher vorgestellt hat.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    VÖB-Service GmbH, Bonn
  2. Projektleiter m/w/d Elektro- / Software-Engineering
    über unternehmensberatung monika gräter, Straubing
Detailsuche

Genaue Maße gab Microsoft nicht an, sondern stellte nur einen Vergleich an. Die Tastatur ist nur wenige Millimeter höher als eine liegende AAA-Batterie (10,5 mm).

Der Ziffernblock wird wie die Tastatur selbst über Bluetooth angesprochen. Er kann frei auf dem Schreibtisch positioniert werden - was nach Ansicht von Microsoft besonders bei der Eingabe langer Ziffernkolonnen angenehmer sein soll als bei einer starren Tastatur-Ziffernblock-Kombination. Für den Transport des Ziffernblocks wird eine Tasche mitgeliefert. Die Tastatur benötigt eine Standfläche von 355 x 167 mm, der Ziffernblock 102 x 134 mm.

Das Bluetooth Mobile Keyboard 6000 und das Bluetooth Number Pad sollen in den USA ab Oktober 2009 für rund 90 und 45 US-Dollar in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lulula 14. Sep 2009

Ich weiß ja, dass ich mich mit diesem Outing gleich nackt auf den Dorfplatz stellen kann...

lerpo 14. Sep 2009

...die Leute, die ihn nicht brauchen, weglassen können? ...die Leute, die Maus und...

lerpo 14. Sep 2009

Die meisten Informatiker können den Ziffernblock blind und schnell bedienen; bei den...

Zogger 14. Sep 2009

...W-S-A-D ... da is nix anti-ergonomisch, die andere Hand is an der Maus.

spanther 13. Sep 2009

Also erstens ist das sicher keine deutsche Seite und ich will nachher keine Probleme...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek: Enterprise
Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung

Vor 20 Jahren startete mit Enterprise die damals ungewöhnlichste Star-Trek-Serie. Das unrühmliche Ende nach vier Jahren erscheint heute unverdient.
Von Tobias Költzsch

Star Trek: Enterprise: Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung
Artikel
  1. Arosno E-Trace: E-Bike als Snowmobil mit Raupenantrieb
    Arosno E-Trace
    E-Bike als Snowmobil mit Raupenantrieb

    Fahrradfahren im Schnee: Mit dem Arosno-Schneemobil E-Trace ist das dank Raupenantrieb, Pedalen und E-Motor möglich.

  2. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

  3. Echte Controller: Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive
    Echte Controller
    Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive

    Ein kostenpflichtiges Upgrade für Nintendo Switch Online bringt Klassiker wie Mario Kart 64 und Ecco the Dolphin auf die Switch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /