Abo
  • Services:

Neun schwere Sicherheitslücken in Firefox

Updates für Firefox 3 und Firefox 3.5 sind verfügbar

Neue Versionen von Firefox 3 sowie Firefox 3.5 stehen als Download bereit und korrigieren eine Reihe von Sicherheitslecks. Neun der Fehler werden als gefährlich eingestuft und erlauben Angreifern das Ausführen schadhaften Programmcodes.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Sicherheitsleck steckt in der Komponente Browserfeedwriter und erlaubt es einem Angreifer, beliebigen Javascript-Code auszuführen. Das Sicherheitsloch wird als gefährlich eingestuft. Das gilt auch für einen Fehler in der Verwaltung von Spateln im XUL-Baumelement, weil Angreifer Schadcode über einen manipulierten Zeiger ausführen können.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen
  2. ARNECKE SIBETH DABELSTEIN, Frankfurt am Main

Sieben weitere als gefährlich bewertete Sicherheitslücken stecken in der Rendering Engine von Firefox. Ein geringes Risiko geht von einem Fehler beim Umgang mit Unicode-Zeichen auf Windows-Systemen aus. Angreifer könnten das Sicherheitsloch für Spoofing-Angriffe missbrauchen.

Ein als moderat eingestuftes Sicherheitsloch betrifft nur Firefox 3.0.x und tritt bei der Installation oder Deinstallation von PKCS11-Modulen auf, um auf kryptographische Token zugreifen zu können. Fehlerhafte Dialoge können Opfer dazu verleiten, ein manipuliertes Modul zu installieren. Zudem sollen beide Firefox-Versionen kleinere Fehlerkorrekturen erhalten haben, mit der die Stabilität der Software verbessert wird.

Firefox 3.5.3 steht für Windows, MacOS und Linux unter anderem in deutscher Sprache als Download zur Verfügung. Ebenfalls in deutscher Sprache gibt es Firefox 3.0.14 für die gleichen Plattformen als Download. Beide Updates werden ansonsten über die Updatefunktion des jeweiligen Browsers verteilt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

niggoh 17. Mai 2010

lol wollt ihr mich verarschen?? Wenn ihr beschwerden über firefox habt neht doch nen...

Xd3 11. Sep 2009

Das ist doch dasselbe.

Mr. Moo 11. Sep 2009

Das deutet auf ernste Probeme mit der Windows-Installation und/oder dem Firefox-Profil...

Troll-Commando 11. Sep 2009

Also, wenn man wieder keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten. Kein Mensch zwingt...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /