Abo
  • IT-Karriere:

Monodevelop 2.2 für MacOS und Windows

Entwicklungsumgebung als Beta erschienen

Mono-Hauptentwickler Miguel de Icaza hat die erste Betaversion von Monodevelop 2.2 freigegeben. In der neuen Version läuft die freie Entwicklungsumgebung neben Linux auch unter MacOS X und Windows.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die größte Neuerung in Monodevelop 2.2 ist, dass Windows und MacOS X jetzt offiziell unterstützt werden. Eine Vorabversion für MacOS X hatte es bereits zuvor gegeben. Durch den neuen Windows-Installer wird es einfach, Monodevelop unter Windows einzurichten, da dieser fast alle Abhängigkeiten direkt mitliefert. Einzig Gtk# muss noch separat installiert werden.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen
  2. Rodenstock GmbH, München

Mit der neuen Monodevelop-Version ist es außerdem möglich, verschiedene .Net-Laufzeiten mit einer Anwendung zu unterstützen. So können beispielsweise unter Windows Programme sowohl mit .Net als auch mit der freien Implementierung Mono laufen. Zudem werden erste Teile von .Net 4.0 unterstützt, wofür entweder .Net-4.0-Beta oder eine Entwicklerversion von Mono installiert sein müssen.

Weitere Änderungen gibt es beim Texteditor, der ein neues Code-Template-System nutzt. Auch eine neue Code-Refactoring-Engine ist Teil von Monodevelop 2.2. Ferner gibt es neue Erweiterungen für die Asp.Net-MVC-, iPhone- und Moonlight-Entwicklung.

Monodevelop wurde als IDE für die freie .Net-Implementierung Mono entwickelt. Neben C# und Visual Basic.Net unterstützt Monodevelop mittlerweile aber auch Sprachen wie C++ und Vala.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. (-67%) 3,30€
  4. (-70%) 5,99€

Nerd 16. Dez 2009

Gibt es jetzt auch einen Gui-Designer für vb.net Projekte ?

Wyv 12. Sep 2009

Für mich stellt VS derzeit die Referenz da. Ich würde mir sehr wünschen, diese IDE auch...

sonnenfinsternis 10. Sep 2009

Bei Eclipse/Java Ctrl-Shift-o ("Organize Imports") und alle nötigen Imports werden...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /