Abo
  • Services:

Monodevelop 2.2 für MacOS und Windows

Entwicklungsumgebung als Beta erschienen

Mono-Hauptentwickler Miguel de Icaza hat die erste Betaversion von Monodevelop 2.2 freigegeben. In der neuen Version läuft die freie Entwicklungsumgebung neben Linux auch unter MacOS X und Windows.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die größte Neuerung in Monodevelop 2.2 ist, dass Windows und MacOS X jetzt offiziell unterstützt werden. Eine Vorabversion für MacOS X hatte es bereits zuvor gegeben. Durch den neuen Windows-Installer wird es einfach, Monodevelop unter Windows einzurichten, da dieser fast alle Abhängigkeiten direkt mitliefert. Einzig Gtk# muss noch separat installiert werden.

Stellenmarkt
  1. Landesbank Hessen-Thüringen, Offenbach am Main
  2. Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen Referat Verwaltung/Personal (BKZ), Pirna

Mit der neuen Monodevelop-Version ist es außerdem möglich, verschiedene .Net-Laufzeiten mit einer Anwendung zu unterstützen. So können beispielsweise unter Windows Programme sowohl mit .Net als auch mit der freien Implementierung Mono laufen. Zudem werden erste Teile von .Net 4.0 unterstützt, wofür entweder .Net-4.0-Beta oder eine Entwicklerversion von Mono installiert sein müssen.

Weitere Änderungen gibt es beim Texteditor, der ein neues Code-Template-System nutzt. Auch eine neue Code-Refactoring-Engine ist Teil von Monodevelop 2.2. Ferner gibt es neue Erweiterungen für die Asp.Net-MVC-, iPhone- und Moonlight-Entwicklung.

Monodevelop wurde als IDE für die freie .Net-Implementierung Mono entwickelt. Neben C# und Visual Basic.Net unterstützt Monodevelop mittlerweile aber auch Sprachen wie C++ und Vala.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Nerd 16. Dez 2009

Gibt es jetzt auch einen Gui-Designer für vb.net Projekte ?

Wyv 12. Sep 2009

Für mich stellt VS derzeit die Referenz da. Ich würde mir sehr wünschen, diese IDE auch...

sonnenfinsternis 10. Sep 2009

Bei Eclipse/Java Ctrl-Shift-o ("Organize Imports") und alle nötigen Imports werden...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /