Abo
  • Services:

Freefreehand.org will Freehand reanimieren

Projekt will Weiterentwicklung der Vektorgrafiksoftware erreichen

Mitte 2007 hatte Adobe offiziell jeden weiteren Support für das Vektorzeichenprogramm Freehand eingestellt. Zwei Jahre danach versuchen begeisterte Freehand-Nutzer, die Software mit dem Projekt Freefreehand.org wieder zum Leben zu erwecken. Unterstützer werden gesucht.

Artikel veröffentlicht am ,

Auslöser der Projektgründung war die aktuelle MacOS-Version Snow Leopard alias MacOS X 10.6. Im Vorfeld der Veröffentlichung von MacOS X 10.6 gab es Gerüchte, dass Freehand mit dem aktuellen MacOS nicht mehr funktionieren würde. Im Zusammenspiel mit Rosetta läuft die Software aber weiterhin, wenn auch mit einigen Einschränkungen. Die beziehen sich auf den PDF-Export, Farbverläufe und den Ausdruck. Generell wird bemängelt, dass es keine native Version von Freehand für Apples Intel-Systeme gibt.

Inhalt:
  1. Freefreehand.org will Freehand reanimieren
  2. Freefreehand.org will Freehand reanimieren

Die Initiatoren von Freefreehand.org halten Freehand für das beste Vektorzeichenprogramm auf dem Markt und wollen das Produkt daher nicht sterben sehen. Sie befürchten, dass sie ansonsten irgendwann gezwungen sein werden, auf ein anderes Produkt umzusteigen, das sie für minderwertiger halten.

Gemeinnützige Stiftung geplant

Zunächst will Freefreehand.org möglichst viele Menschen ansprechen und zusammenbringen, die wollen, dass an Freehand wieder entwickelt wird. In einem weiteren Schritt soll dann eine gemeinnützige Stiftung gegründet werden, um Spenden einnehmen zu können. Mit dem gesammelten Geld soll die Zukunft von Freehand gesichert werden. Einen Zeitrahmen nannte das Projekt nicht. Die Stiftungsgründung beginnt, wenn es die Anwälte des Projekts für angebracht halten.

Nachdem Macromedia Mitte 2005 von Adobe aufgekauft worden war, wurde zwei Jahre später jeder weitere Support für Freehand eingestellt. Freehand-Nutzer wurden aufgerufen, auf Adobes andere Vektorzeichensoftware Illustrator zu wechseln.

Freefreehand.org will Freehand reanimieren 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-20%) 47,99€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Ach 12. Sep 2009

Wow, das ist schon sehr abgefahren! Ich würde sagen, dass nicht sehr viele Graphiker die...

chris109 11. Sep 2009

... ein totes Pferd reitest, solltest Du absteigen. Es ist schon erstaunlich, wie sehr...

Hank Jones 10. Sep 2009

Offensichtlich konntest Du nicht sonderlich damit umgehen, sonst wüsstest Du, dass die...

Ente 10. Sep 2009

Statt für so einen aussichtslosen Unsinn Geld zu sammeln sollten die sich an den Rechner...

alphalayer 10. Sep 2009

afaik ging es xara nicht so gut und sie haben xara xtreme ins leben gerufen, damit das...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /