Abo
  • Services:

Freefreehand.org will Freehand reanimieren

Das Projekt sieht nun drei Möglichkeiten, wie Freehand wiederbelebt und weiter gepflegt werden kann. Dabei soll die Software um Fehler bereinigt und aktualisiert werden. Vor allem soll eine Intel-Version für MacOS von Freehand entstehen. Zwei Optionen setzen eine Zusammenarbeit mit Adobe voraus und es ist ungewiss, ob der Konzern an einer der Optionen interessiert ist.

Stellenmarkt
  1. Bosch Rexroth, Lohr am Main
  2. AES Aircraft Elektro/ Elektronik System GmbH, Bremen

Adobe könnte Updates der Software veröffentlichen, die von den Freehand-Nutzern mit Lizenzgebühren bezahlt werden. Damit würde die Entwicklung bei Adobe stattfinden. Allerdings wären die Nutzer darauf angewiesen, dass der Hersteller den Support nicht bald wieder einstellt. Als zweite Möglichkeit erklärt sich Adobe einverstanden, den Softwarecode von Freehand herauszugeben und ihn der Open-Source-Gemeinde gegen einen festzulegenden Preis zur Verfügung zu stellen. Dann können interessierte Entwickler die Software weiter pflegen, ohne dass Adobe damit noch etwas zu tun hätte.

Klage geplant, wenn Adobe nicht kooperiert

Falls sich Adobe auf keinen dieser beiden Vorschläge einlässt und die Stiftung genug Geld sammeln konnte, gibt es auch den Rechtsweg als Option. So soll Adobe per Gerichtsurteil gezwungen werden, eine der obigen Optionen umzusetzen. Das soll durch einen sogenannten "class action antitrust lawsuit" umgesetzt werden. Die Anwälte von Freefreehand.org sehen wenig Chancen, damit vor Gericht zu gewinnen, aber die Macher des Projekts zeigen sich kämpferisch, denn wenn Adobe auf keine der beiden ersten Optionen eingeht, bleibt kein anderer Weg übrig. Es wäre dann die letzte Hoffnung der Freehand-Fans, die Software am Leben zu erhalten.

Das Projekt Freefreehand.org wurde von Thü Hürlimann aus der Schweiz ins Leben gerufen. Hürlimann war Art Director bei Macworld und Computerworld Schweiz und hat sich mit einer Gruppe von Designern zusammengetan. Dazu zählt auch Jabez Palmer aus den USA von Bez Design in Seattle. Bereits 1.400 Anwender haben sich als Mitglieder bei dem Projekt gemeldet und wollen, dass die Entwicklung von Freehand wieder aufgenommen wird.

 Freefreehand.org will Freehand reanimieren
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Wert der Spiele rund 212,00€)
  2. (u. a. Pro Evolution Soccer 2019 8,50€, Styx: Shards of Darkness 9,99€)
  3. (u. a. Far Cry New Dawn 22,49€, Assassin's Creed Odyssey 29,99€)
  4. 62,90€

Ach 12. Sep 2009

Wow, das ist schon sehr abgefahren! Ich würde sagen, dass nicht sehr viele Graphiker die...

chris109 11. Sep 2009

... ein totes Pferd reitest, solltest Du absteigen. Es ist schon erstaunlich, wie sehr...

Hank Jones 10. Sep 2009

Offensichtlich konntest Du nicht sonderlich damit umgehen, sonst wüsstest Du, dass die...

Ente 10. Sep 2009

Statt für so einen aussichtslosen Unsinn Geld zu sammeln sollten die sich an den Rechner...

alphalayer 10. Sep 2009

afaik ging es xara nicht so gut und sie haben xara xtreme ins leben gerufen, damit das...


Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019)

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  2. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus
  3. Faltbare Smartphones Samsung soll gratis Display-Ersatz für Galaxy Fold erwägen

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /