Abo
  • Services:

Fotodrucker HP Photosmart A646 mit Bluetooth-Anbindung

Eine Tintenpatrone für drei Farben

Der neue Foto-Tintenstrahldrucker HP Photosmart A646 kann Papiere in den Größen 10 x 15 und 13 x 18 cm bedrucken. Er verfügt über Kartenleser, einen USB-Anschluss und eine standardmäßige Bluetooth-Schnittstelle.

Artikel veröffentlicht am ,

HPs Fotodrucker können im Gegensatz zu den meisten Konkurrenzmodellen mit Thermosublimationsdruckwerk auch größere Fotos bedrucken und sind nicht auf das Format 10 x 15 cm fixiert. Sogar überlange Panoramapostkarten sind erhältlich. Der Druck eines Fotos im kleinen Format soll 28 Sekunden dauern. In den Papierschacht passen maximal 20 Papiere.

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Die Tintenpatrone des HP Photosmart enthält alle drei Druckfarben - so dass sie ausgetauscht werden muss, selbst wenn nur eine Farbe zur Neige gegangen ist. Mit einer Patrone sollen im Schnitt ungefähr 50 Fotos im Format 10 x 15 möglich sein. Die Patrone "HP 110" hat eine Preisempfehlung von rund 23 Euro.

Tierblitzaugen retuschieren

Der Drucker ist mit einem 3,45 Zoll großen Touchscreen ausgerüstet. Darüber kann nicht nur der Druck gesteuert, sondern die Bilder auch leicht bearbeitet werden. Ein PC ist nicht erforderlich. Dazu sind Rahmen, Cliparts sowie eine Text- und Zeichenfunktion eingebaut. Eine Retuschefunktion für rote Blitzaugen sowie grüne Tier(blitz)augen ist ebenfalls vorhanden.

HP Photosmart A646
HP Photosmart A646

Der Drucker ist mit seinem Kartenlesemodul in der Lage, Fotos von Memorysticks, SD- und MMC-Karten sowie xD-Picture-Cards zu lesen. Der HP Photosmart A646 ist 25,2 x 11,7 x 13,4 cm groß und wiegt rund 1 kg. Wer vom Computer aus drucken will, findet Treiber für Windows (ab XP) sowie MacOS X und Linux vor.

Der HP Photosmart A646 soll rund 150 Euro kosten und ab Oktober 2009 erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 19,99€
  3. 4,95€
  4. 53,99€

Grüner 10. Sep 2009

Umweltverschmutzung!


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /