Abo
  • Services:

HD+-kompatibler Sat-Receiver Videoweb 600S ersetzt S500

Ab Jahresende 2009 erhältlich - für S500-Besitzer kostenlos

Der Verkauf des onlinefähigen Satellitenreceivers Videoweb S500 hat noch nicht begonnen, da wird schon der HD+-kompatible Nachfolger 600S angekündigt. S500-Besitzer erhalten ihn aber vom Hersteller kostenlos nachgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,

Anders als der Videoweb S500 verfügt der 600S über einen Smardcard-Leser und kann in Verbindung mit einer HD+-Smartcard die ab Ende 2009/Anfang 2010 startenden HD+-Sender RTL HD, Pro7 HD, Sat1 HD und Vox HD empfangen. Dazu liegt auch eine für ein Jahr freigeschaltete HD+-Smartcard bei.

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart
  2. ELAXY GmbH, Coburg

Sowohl im S500 als auch im 600S arbeitet ein Broadcom-Chipsatz, im 600S jedoch ein modernerer mit mehr Rechenleistung. Damit verfügt das ethernetbestückte Gerät über zusätzliche Reserven für neue Webdienste. Und durch diese sollen sich die Geräte von herkömmlichen Sat-Empfängern abheben.

Eine Onlinedatenbank erspart den Nutzern bereits beim S500 zeitraubende Sendersuchläufe und blendet Shoppingsender automatisch aus. Über ein Webinterface können die Lieblingssender sortiert werden. Außerdem können von den Sendern zur Verfügung gestellte Onlineinfos zum laufenden Programm auf Knopfdruck (Red Button) eingeblendet werden.

Facebook, Twitter, Picasa und Google-Maps sind ebenfalls schon eingebunden. Und der S500 unterstützt Video-on-Demand, Videoweb setzt dazu auf eine eigene Onlinevideothek. Diese soll SD-Videos mit einer Datenrate von 2 MBit/s und HD-Videos in 720p- und 1080i-Auflösungen mit Datenraten von mindestens 4 MBit/s bieten.

Fernsehsendungen werden bei beiden Geräten auf vom Nutzer anzuschließende externe USB-2.0-Festplatten gesichert - ob das auch bei HD+ noch ohne große Einschränkungen möglich sein wird, ist laut Videoweb-Geschäftsführer Matthias Grewe abhängig von den jeweiligen Sendern und Sendungen.

Der Videoweb S500 soll in Kürze für 249 Euro ausgeliefert werden - wegen des 600S nur in begrenzter Stückzahl. Der 600S folgt dann zum Jahresende 2009 als einer der ersten HD+-kompatiblen Sat-Receiver. S500-Besitzer bekommen laut Videoweb ein kostenloses Austauschgerät geliefert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

ghjklöasd 11. Sep 2009

Sat ist das Beste. Du kaufst dir ne Schüssel bei crazy Achmed für 29.95. Und fängst an...

HD-Readyly 10. Sep 2009

Wir sind die Zielgruppe von HD+ ... wenn wir den Scheiß nicht mitmachen ... dann haben...

zwick 10. Sep 2009

calgon heißt jetzt doch... finisch

ottIFAnt 10. Sep 2009

Super, endlich ein Receiver der HD+ und HD- kompatibel ist.

Pssi 09. Sep 2009

Warum steht im artikel vom S500 denn das eine Smart card mit geliefert wird wenn er...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
    IT-Jobs
    Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

    Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
    Ein Bericht von Juliane Gringer

    1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
    2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
    3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

      •  /