HD+-kompatibler Sat-Receiver Videoweb 600S ersetzt S500

Ab Jahresende 2009 erhältlich - für S500-Besitzer kostenlos

Der Verkauf des onlinefähigen Satellitenreceivers Videoweb S500 hat noch nicht begonnen, da wird schon der HD+-kompatible Nachfolger 600S angekündigt. S500-Besitzer erhalten ihn aber vom Hersteller kostenlos nachgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,

Anders als der Videoweb S500 verfügt der 600S über einen Smardcard-Leser und kann in Verbindung mit einer HD+-Smartcard die ab Ende 2009/Anfang 2010 startenden HD+-Sender RTL HD, Pro7 HD, Sat1 HD und Vox HD empfangen. Dazu liegt auch eine für ein Jahr freigeschaltete HD+-Smartcard bei.

Stellenmarkt
  1. PostgreSQL Datenbankadministrator (w/m/d)
    parcIT GmbH, Köln
  2. Softwareentwickler Java (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Sowohl im S500 als auch im 600S arbeitet ein Broadcom-Chipsatz, im 600S jedoch ein modernerer mit mehr Rechenleistung. Damit verfügt das ethernetbestückte Gerät über zusätzliche Reserven für neue Webdienste. Und durch diese sollen sich die Geräte von herkömmlichen Sat-Empfängern abheben.

Eine Onlinedatenbank erspart den Nutzern bereits beim S500 zeitraubende Sendersuchläufe und blendet Shoppingsender automatisch aus. Über ein Webinterface können die Lieblingssender sortiert werden. Außerdem können von den Sendern zur Verfügung gestellte Onlineinfos zum laufenden Programm auf Knopfdruck (Red Button) eingeblendet werden.

Facebook, Twitter, Picasa und Google-Maps sind ebenfalls schon eingebunden. Und der S500 unterstützt Video-on-Demand, Videoweb setzt dazu auf eine eigene Onlinevideothek. Diese soll SD-Videos mit einer Datenrate von 2 MBit/s und HD-Videos in 720p- und 1080i-Auflösungen mit Datenraten von mindestens 4 MBit/s bieten.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Fernsehsendungen werden bei beiden Geräten auf vom Nutzer anzuschließende externe USB-2.0-Festplatten gesichert - ob das auch bei HD+ noch ohne große Einschränkungen möglich sein wird, ist laut Videoweb-Geschäftsführer Matthias Grewe abhängig von den jeweiligen Sendern und Sendungen.

Der Videoweb S500 soll in Kürze für 249 Euro ausgeliefert werden - wegen des 600S nur in begrenzter Stückzahl. Der 600S folgt dann zum Jahresende 2009 als einer der ersten HD+-kompatiblen Sat-Receiver. S500-Besitzer bekommen laut Videoweb ein kostenloses Austauschgerät geliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ghjklöasd 11. Sep 2009

Sat ist das Beste. Du kaufst dir ne Schüssel bei crazy Achmed für 29.95. Und fängst an...

HD-Readyly 10. Sep 2009

Wir sind die Zielgruppe von HD+ ... wenn wir den Scheiß nicht mitmachen ... dann haben...

zwick 10. Sep 2009

calgon heißt jetzt doch... finisch

ottIFAnt 10. Sep 2009

Super, endlich ein Receiver der HD+ und HD- kompatibel ist.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /