Abo
  • Services:

Spieletest: The Whispered World - trauriges Traumabenteuer

Melancholisches Adventure in handgezeichneter Fantasywelt

Auf den ersten Blick präsentiert sich das Adventure The Whispered World als melancholisches Abenteuer eines traurigen Zirkusclowns. Wer sich trotzdem in die Traumwelt begibt, findet neben feinem Humor auch eine fantastische Geschichte.

Artikel veröffentlicht am ,

The Whispered World (PC)
The Whispered World (PC)
Alpträume, ein ungeliebter Job als Clown und Kanonenkugel im familieneigenen Wanderzirkus, dazu ein hochnäsiger Bruder und ein seniler Großvater: Kein Wunder, dass Sadwick schlecht drauf ist. Und wer ihm im Adventure The Whispered World ein paar Schritte folgt, der merkt, dass auch sein Selbstbewusstsein und das restliche Seelenleben wahlweise einen guten Psychologen oder ein paar bunte Pillen gebrauchen könnten. Stattdessen erfährt Sadwick, dass das Schicksal ihn für die Zerstörung seiner Welt auserkoren hat ...

Inhalt:
  1. Spieletest: The Whispered World - trauriges Traumabenteuer
  2. Spieletest: The Whispered World - trauriges Traumabenteuer

In The Whispered World steuert der Spieler den melancholischen Clown in klassischer Adventure-Art durch die vier Kapitel einer wendungs- und überraschungsreichen Handlung. Die Steuerung orientiert sich an Genrestandards und bietet die wichtigsten Komfortfunktionen: Auf Knopfdruck markiert das Programm alle nutzbaren Gegenstände, Dialoge lassen sich abbrechen, Reisen finden vorwiegend auf einer Übersichtskarte statt. Neben vielen einfachen Rätseln warten auch einige überdurchschnittlich komplexe und komplizierte Puzzle.

Sadwick ist in einem Fantasyland unterwegs, das schon vor der Offenbarung des tatsächlich nahenden Endes angeschlagen ist: Der König soll krank oder sogar tot sein, seltsame Angreifer belagern die Städte und zusätzlich zerfallen Teile der Welt einfach so - auch deshalb blitzen gelegentlich Erinnerungen an das Buch "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende durch.

Spieletest: The Whispered World - trauriges Traumabenteuer 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Guybrush111elf 14. Sep 2009

Also zu einem guten Adventure gehören auf der einen Seite Rätsel, die man durch gutes...

Hotohori 14. Sep 2009

Das musst du schon deinem Notebook direkt sagen. Eventuell gibt es bei den Grafiktreibern...

Teilzeitgamer 14. Sep 2009

Ich wurde gebeten die Info für eine wissenschaftliche Umfrage bezüglich "Serious Gaming...

elevar 13. Sep 2009

Läuft nicht unter Wine, allerdings nur wegen Tages. Das Spiel selbst ist grandios!

arbol01 12. Sep 2009

"Zumal ein zufälliges Erraten der richtigen Symbolkombination äußerst unwahrscheinlich...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /