Spieletest: The Whispered World - trauriges Traumabenteuer

Treu zur Seite steht Sadwick ein kleines grünes Multifunktionstier mit dem Namen Spot. Über dessen Aussehen und Fähigkeiten bestimmt der Spieler in einem Extramenü am Bildschirmrand: Ein Klick und aus der Raupe wird eine Art Kugelfisch. Später kommen weitere Formen und Möglichkeiten hinzu - Spot kann dann beispielsweise Hindernisse mit seinem Feueratem aus dem Weg brennen.

Stellenmarkt
  1. iOS Entwickler (m/w/d) für App-Development mit Objective C & Swift
    iConnectHue, verschiedene Standorte
  2. Projektmanager*in (w/m/d) Datenmanagement für On-Demand-Angebote
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
Detailsuche

Die Grafik verzichtet auf moderne 3D-Spielereien und setzt ganz auf klassische Bitmaps. Die haben es aber in sich: Alle Umgebungen sind aufwendig gezeichnet und dabei stimmungsvoll in Szene gesetzt - tatsächlich ist The Whispered World eines der schönsten derzeit erhältlichen Adventures. Dabei verwendet das Programm eine Auflösung von nur 1.024 x 768 Pixeln, was aber selbst auf großen Breitbildmonitoren erstaunlich wenig stört. Deutlich weniger gelungen sind die Animationen der Figuren, die manchmal ungelenk wirken oder Bewegungen nur andeuten. Alle Figuren im Programm sind aufwendig vertont, die Sprecher gut ausgewählt.

The Whispered World ist nur für Windows-PC erhältlich und kostet rund 40 Euro. Das Programm setzt einen Prozessor mit 2 GHz voraus und benötigt 1 GByte RAM. Auf der Festplatte belegt es 3 GByte Speicher, die Grafikkarte muss über 256 MByte RAM verfügen und mindestens DirectX 9.0c beherrschen.

Als Kopierschutz setzt Publisher Daedalic auf Old-School-Mechanismen: Der Schachtel liegen drei bunte Kunststoffwürfel bei, von denen der Spieler bei jedem Programmstart am Bildschirm angezeigte Runensymbole eingeben muss - beim ersten Mal ganz lustig, dann rasch nervig. Außerdem sorgt ein Kopierschutzsystem von Tagès dafür, dass die DVD im Laufwerk liegt; bei der Deinstallation des Spiels lassen sich die Tagès-Dateien auf Wunsch ebenfalls vollständig entfernen. Die USK hat Sadwicks Abenteuer ab sechs Jahren freigegeben. Auf der offiziellen Homepage steht eine rund 700 MByte große, spielbare Demoversion bereit.

Fazit

Golem Akademie
  1. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Melancholie spielt in Adventures selten eine Rolle. Schön, dass sich die Macher von The Whispered World das getraut haben. Die Abenteuer von Sadwick gehören zu den besseren Abenteuern des Genres. Story und Dialoge sowie die Atmosphäre sind klasse gelungen. Jammern auf hohem Niveau könnte man über einige zu abgedrehte Rätsel, aber unterm Strich kommen Spieler mit etwas Erfahrung doch ganz gut durch die Handlung. Genrefans sollten diesem spannenden und ungewöhnlichen Werk eine Chance geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: The Whispered World - trauriges Traumabenteuer
  1.  
  2. 1
  3. 2


Guybrush111elf 14. Sep 2009

Also zu einem guten Adventure gehören auf der einen Seite Rätsel, die man durch gutes...

Hotohori 14. Sep 2009

Das musst du schon deinem Notebook direkt sagen. Eventuell gibt es bei den Grafiktreibern...

Teilzeitgamer 14. Sep 2009

Ich wurde gebeten die Info für eine wissenschaftliche Umfrage bezüglich "Serious Gaming...

elevar 13. Sep 2009

Läuft nicht unter Wine, allerdings nur wegen Tages. Das Spiel selbst ist grandios!

arbol01 12. Sep 2009

"Zumal ein zufälliges Erraten der richtigen Symbolkombination äußerst unwahrscheinlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /