Abo
  • Services:

Spieletest: The Whispered World - trauriges Traumabenteuer

Treu zur Seite steht Sadwick ein kleines grünes Multifunktionstier mit dem Namen Spot. Über dessen Aussehen und Fähigkeiten bestimmt der Spieler in einem Extramenü am Bildschirmrand: Ein Klick und aus der Raupe wird eine Art Kugelfisch. Später kommen weitere Formen und Möglichkeiten hinzu - Spot kann dann beispielsweise Hindernisse mit seinem Feueratem aus dem Weg brennen.

Stellenmarkt
  1. Omikron Data Quality GmbH, Berlin, Pforzheim
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Die Grafik verzichtet auf moderne 3D-Spielereien und setzt ganz auf klassische Bitmaps. Die haben es aber in sich: Alle Umgebungen sind aufwendig gezeichnet und dabei stimmungsvoll in Szene gesetzt - tatsächlich ist The Whispered World eines der schönsten derzeit erhältlichen Adventures. Dabei verwendet das Programm eine Auflösung von nur 1.024 x 768 Pixeln, was aber selbst auf großen Breitbildmonitoren erstaunlich wenig stört. Deutlich weniger gelungen sind die Animationen der Figuren, die manchmal ungelenk wirken oder Bewegungen nur andeuten. Alle Figuren im Programm sind aufwendig vertont, die Sprecher gut ausgewählt.

The Whispered World ist nur für Windows-PC erhältlich und kostet rund 40 Euro. Das Programm setzt einen Prozessor mit 2 GHz voraus und benötigt 1 GByte RAM. Auf der Festplatte belegt es 3 GByte Speicher, die Grafikkarte muss über 256 MByte RAM verfügen und mindestens DirectX 9.0c beherrschen.

Als Kopierschutz setzt Publisher Daedalic auf Old-School-Mechanismen: Der Schachtel liegen drei bunte Kunststoffwürfel bei, von denen der Spieler bei jedem Programmstart am Bildschirm angezeigte Runensymbole eingeben muss - beim ersten Mal ganz lustig, dann rasch nervig. Außerdem sorgt ein Kopierschutzsystem von Tagès dafür, dass die DVD im Laufwerk liegt; bei der Deinstallation des Spiels lassen sich die Tagès-Dateien auf Wunsch ebenfalls vollständig entfernen. Die USK hat Sadwicks Abenteuer ab sechs Jahren freigegeben. Auf der offiziellen Homepage steht eine rund 700 MByte große, spielbare Demoversion bereit.

Fazit

Melancholie spielt in Adventures selten eine Rolle. Schön, dass sich die Macher von The Whispered World das getraut haben. Die Abenteuer von Sadwick gehören zu den besseren Abenteuern des Genres. Story und Dialoge sowie die Atmosphäre sind klasse gelungen. Jammern auf hohem Niveau könnte man über einige zu abgedrehte Rätsel, aber unterm Strich kommen Spieler mit etwas Erfahrung doch ganz gut durch die Handlung. Genrefans sollten diesem spannenden und ungewöhnlichen Werk eine Chance geben.

 Spieletest: The Whispered World - trauriges Traumabenteuer
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,90€ (Bestpreis!)
  2. 54,99€
  3. (u. a. Tablet PC 143,99€, Schallplattenspieler 63,99€)
  4. 149,00€

Guybrush111elf 14. Sep 2009

Also zu einem guten Adventure gehören auf der einen Seite Rätsel, die man durch gutes...

Hotohori 14. Sep 2009

Das musst du schon deinem Notebook direkt sagen. Eventuell gibt es bei den Grafiktreibern...

Teilzeitgamer 14. Sep 2009

Ich wurde gebeten die Info für eine wissenschaftliche Umfrage bezüglich "Serious Gaming...

elevar 13. Sep 2009

Läuft nicht unter Wine, allerdings nur wegen Tages. Das Spiel selbst ist grandios!

arbol01 12. Sep 2009

"Zumal ein zufälliges Erraten der richtigen Symbolkombination äußerst unwahrscheinlich...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  2. Rivian Amazon investiert in Elektropickups
  3. Auto Amazon und GM wollen in Elektro-Pickup Rivian investieren

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /