Abo
  • Services:

Leica stellt M9 mit Vollformatsensor vor

Messsucherkamera mit manueller Scharfstellung

Der deutsche Traditionshersteller Leica hat mit der M9 in New York eine neue Messsucherkamera mit Vollformatsensor im Format 24 x 36 mm vorgestellt. Sie arbeitet wie eine Spiegelreflexkamera mit Wechselobjektiven, jedoch schaut der Fotograf beim Blick in den Sucher nicht durch das Objektiv.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der manuellen Scharfstellung muss der Benutzer zwei leicht versetzte Bilder im Sucher zur Deckung bringen. Einen Autofokus gibt es nicht. Die Leica M9 nimmt mit ihrem CCD-Sensor 18 Megapixel auf. Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 80 bis 2.500.

Stellenmarkt
  1. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  2. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt

Der verwendete Sensor wurde speziell für die M9 entwickelt und erlaubt es, auch alte Objektive zu verwenden, auch solche für die Leica M3 aus dem Jahre 1954. Dabei unterstützt die M9 auch eine manuelle Objektiverkennung.

Auf der Kamerarückseite befindet sich unter anderem ein 2,5 Zoll großes Display, mit dem die Menüsteuerung und die Aufnahmekontrolle vollführt wird. Live-View ist nicht möglich.

Die Leica M9 wird mit Adobe Photoshop Lightroom ausgeliefert, das das von der Kamera produzierte DNG-Rohdatenformat entwickeln kann. Außerdem nimmt die Kamera auch in JPEG auf. Ein Bild ist unkomprimiert ungefähr 36 MByte groß. Die Leica bietet außerdem ein schwach komprimiertes DNG an, das nur 18 MByte Speicherplatz benötigt. Ein JPEG ist zwischen 2 und 10 MByte groß. Die Kamera unterstützt den Adobe-RGB- und den sRGB-Farbraum.

Keine Filmaufnahmen möglich

Die Leica M9 speichert auf SD-(HC-)Karten. Filmen kann sie nicht. Die Belichtungsgeschwindigkeit reicht von 1/4.000 bis 32 Sekunden. Die Serienbildgeschwindigkeit beziffert Leica mit 2 Fotos pro Sekunde und 8 Bildern in Serie. Danach legt die Kamera eine kurze Speicherpause ein.

Die Kamera wird über einen Lithium-Ionen-Akku mit Strom versorgt. Wie viel Bilder sie damit machen kann, gab Leica nicht an. Der obere und untere Gehäusedeckel der Leica M9 besteht aus Messing, das Chassis aus einer Magnesiumlegierung. Die Griffteile sind mit Kunstleder beklebt.

Leicas Kameras werden auch heute noch in Handarbeit hergestellt, was rund sieben Stunden Arbeit pro Gerät dauert.

Das Gehäuse der Leica M9 misst 139 x 37 x 80 mm und wiegt inklusive Akku, aber ohne Objektiv rund 585 Gramm. Sie wird ab sofort ausgeliefert und soll in den kommenden Tagen im Handel in zwei Farbstellungen erhältlich sein - Schwarz und Stahlgrau. Die Kamera kostet jeweils 5.495 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 18,99€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Venki 10. Sep 2009

Stimmt - der verkauft einem aber bald keinen Film mehr ;)

Luki 10. Sep 2009

Hatte ich mir nach absenden des Positings auch gedacht. Die "feinen" Teilchen (Sensoren...

Aschmett 10. Sep 2009

Genau! Und Kann isch nischt krass MP3 abspielen! Kack Ding!

FrankZ 10. Sep 2009

Das ist dann ein Schnittbildindikator, die M hat aber einen Messsucher, das ist nochmal...

Venki 10. Sep 2009

Die M7 ist aber auch immer noch neu zu kaufen und eine sieben Jahre alte M7 für 1 Teuro...


Folgen Sie uns
       


Nike Adapt BB ausprobiert

Nikes neue Basketballschuhe Adapt BB schnüren sich automatisch zu, was in unserem Praxistest sehr gut funktioniert.

Nike Adapt BB ausprobiert Video aufrufen
Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

    •  /