• IT-Karriere:
  • Services:

Piratenpartei würde Tauss bei Verurteilung fallenlassen (Up)

Seipenbusch geht vorsichtig auf Distanz

Der Chef der Piratenpartei will das Verhältnis zu Jörg Tauss im Falle einer Verurteilung neu bewerten. Die Anklageerhebung gegen Tauss bezeichnete Seipenbusch jedoch als Wahlkampfmanöver.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Bundesvorsitzende der Piratenpartei, Jens Seipenbusch, hat seinen Parteifreund Jörg Tauss gegen Angriffe durch die Staatsanwaltschaft verteidigt. Seipenbusch deutete aber auch an, den Bundestagsabgeordneten im Falle einer Verurteilung fallenzulassen. Dann würde die Piratenpartei die Sache "neu bewerten wollen", sagte er der Mitteldeutschen Zeitung.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim

Nachtrag vom 10. September 2009, um 12:33 Uhr:
Ein Piratenpartei-Sprecher sagte Golem.de: "Sollte Herr Tauss schuldig gesprochen werden, dann wird allerdings entsprechend Handlungsbedarf gefordert sein. Dort sind sich Parteispitze und Basis einig."

Wegen des laufenden Verfahrens besetze Tauss schon heute keine Ämter für die Partei und kandidiere auch nicht für den Bundestag. Seipenbusch: "Das alles ruht, bis die Sache geklärt ist. Und das bleibt auch so."

Der Bundestag hatte die Immunität von Tauss auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe aufgehoben, die gegen den früheren medienpolitischen Sprecher der SPD-Fraktion und Generalsekretär der SPD Baden-Württemberg wegen des Verdachts des Besitzes von Kinderpornografie ermittelt und Anklage erhoben hat. Tauss ist seit Juni 2009 Mitglied der Piratenpartei.

Die Anklage gegen Tauss bewertete Seipenbusch als "politisches Wahlkampfmanöver". "Denn es ist völlig unnötig, die Immunität so kurz vor der Wahl noch aufzuheben - nicht einmal 20 Tage bevor Herr Tauss aus dem Bundestag ausscheidet." Seipenbusch erklärte: "Für die Piratenpartei hat das keine Auswirkung - außer dass wir heute mit solchen negativen Dingen noch einmal in der Presse sind. Eine Anklage ist ja keine Verurteilung." Es gelte die Unschuldsvermutung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Bestpreis!)
  2. 29,99€ (Vergleichspreis 49,99€)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 106,90€ + Versand

Dr.Who 30. Sep 2009

Unglaublich was manche Leute hier für einen Scheiss vom Stapel lassen! Verbreiten i.S.d...

Erika Mustermann 13. Sep 2009

... Scheinbar wird dabei übersehen, dass sich die Parteispitze der Piraten in der...

Penetrator66 11. Sep 2009

Da kann man sich auch von einem Affen die Quantenphysik erklären lassen... http://live...

Jurastudent 10. Sep 2009

Die Leute, die man dazu befragt hat, waren dafür erst einmal abzuwarten. So wie unsere...

~jaja~ 10. Sep 2009

Schau ihn dir mal an. Stichwort: Treffen mit King Willie.


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /