Abo
  • IT-Karriere:

Doloto - Microsoft beschleunigt Ajax-Applikationen

Nur wirklich notwendiger Javascript-Code wird beim ersten Aufruf geladen

Mit Doloto will Microsoft die Ladezeiten von Webapplikationen verkürzen. Sie benötigen oft große Mengen an Javascript-Code, der beim ersten Aufruf geladen werden muss, was zu langen Ladezeiten führt. Mit Doloto sollen solche Seiten schneller nutzbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Doloto reduziert die Menge an Javascript-Code, der beim ersten Aufruf einer Seite zu laden ist. So sollen auch komplexe Ajax-Applikationen schneller nutzbar sein.

Stellenmarkt
  1. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  2. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover

Dazu analysiert Doloto die Abläufe von Ajax-Applikationen und teilt den Javascript-Code automatisch auf, um zunächst nur die für die Initialisierung notwendigen Codeteile zu übertragen. Der Rest wird durch sogenannte Stubs ersetzt, die später im Hintergrund oder wenn sie benötigt werden mit Funktionen gefüllt werden.

Microsofts Doloto kommt als eigenständiges Clientwerkzeug, das Entwickler mit einem Wizard durch die einzelnen Schritte leitet. Dabei läuft Doloto als Proxy auf dem eigenen Rechner, um Javascript-Dateien abzufangen und den Aufruf jeder Funktion mit einem Zeitstempel zu versehen. Diese Informationen wertet Doloto anschließend aus, um eine Clusteringstrategie für den Code zu entwerfen und anschließend den Javascriptcode neu zusammenzusetzen. Zugriff auf den Server ist dazu nicht notwendig.

Bei Microsofts Test mit einigen populären Webseiten ließ sich mit jeweils optimierten Einstellungen die beim ersten Aufruf zu ladende Menge an Javascript im Durchschnitt um 30 bis 40 Prozent reduzieren, bei einigen Seiten schrumpfte die Codemenge sogar um 90 Prozent.

Doloto benötigt das .Net-Framework ab der Version 3.5 und steht im Microsoft Developer Network zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€

Michael_Bauer 11. Sep 2009

GWT = Google Web Toolkit Ist vor allem für Javaentwickler sehr interessant, die sich...

zeuch 10. Sep 2009

Es geht hier aber nicht um die Interpretation des JS! Also ist es irrelevant wie gut die...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

      •  /