Abo
  • Services:

Flickr-Anwendung fürs iPhone

Kostenlose Anwendung bringt Bilderdienst auf Apples Handy

Flickr hat eine Anwendung für das iPhone und den iPod Touch von Apple vorgestellt. Damit wird die bisherige Mobile-Website des Bilderdienstes ergänzt. Die Flickr-Anwendung nutzt allerdings die Fähigkeiten von Apples Hardware bisher nicht voll aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Website m.flickr.com für kleine Displays bekommt mit der speziellen iPhone-Anwendung nun Nachwuchs. Der Startbildschirm zeigt nach der Freischaltung des Nutzerkontos die neuen Bilder der Flickr-Bekanntschaften in Form einer Slideshow an.

Stellenmarkt
  1. ANSYS Germany GmbH, Darmstadt (near Frankfurt/Main), Otterfing (near Munich)
  2. KEX Knowledge Exchange AG, Aachen

Der Uploadknopf lädt ausgewählte Fotos von dem iPhone direkt zu Flickr herauf, wo sie auch verschlagwortet und mit Titeln und Beschreibungstexten versehen werden können. Mit der iPhone-Tastatur ist das bei großen Bildmengen aber recht umständlich. Außerdem können die Sicherheitseinstellungen gesetzt werden, damit ein Bild zum Beispiel nur von freigeschalteten Flickr-Kontakten eingesehen werden kann.

Der Benutzer kann mit der Flickr-App auch auf die Suche nach Bildern gehen und sie wie auf der Webseite auch kommentieren. Eine Zoomfunktion fehlt der Flickr-Anwendung aber leider. Das ist angesichts des kleinen Displays besonders ärgerlich, zumal andere Anwendungen die dafür notwendige Zweifingergeste problemlos unterstützen. Hier hat sogar die webseitenbasierte m.flickr.com-Website Vorteile: Mit ihr ist das Zoomen über den Safari Browser anstandslos möglich.

Die Flickr-Anwendung wird in Apples US-App-Store kostenlos angeboten. Im deutschen App Store ist die Anwendung noch nicht verfügbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

loler 10. Sep 2009

;-) Der kann sicher auch total toll Skins installieren und Filme aus dem Nezt saugen...

ME_Fire 09. Sep 2009

Es gibt viele Websites die sind wirklich gut programmiert und auch für Mobilgeräte...

DerAkademiker 09. Sep 2009

Und heute Abend wirds einen haufen Werbung fuer ein portables Medienabspielgeraet des...

shala 09. Sep 2009

Eine Nachricht die neben der iPhone-Anwendung (die es nicht einmal in Deutschland gibt...

Monday 09. Sep 2009

einen iPod touch mit Cam heute abend. Mal sehen. 9h:40m noch bis "It's only rock and...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /