Abo
  • Services:

24-Seiten-Laserdrucker mit 1.200 dpi für rund 160 Euro

Varianten mit Fast-Ethernet und WLAN erhältlich

Samsung hat mit dem ML-2580N einen netzwerkfähigen Laserdrucker für den Schwarz-Weiß-Druck vorgestellt, der bis zu 24 Seiten pro Minute ausdrucken kann. Sein Bruder ML-2525W kann zudem noch über WLAN angesprochen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Samsung ML-2580N und der ML-2525W erreichen beide eine Druckauflösung von 1.200 x 1.200 dpi und beherrschen die Drucksprachen SPL (Samsung Printer Language), PCL6 und PCL5e sowie IBM ProPrinter und Epson FX-850.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden
  2. via experteer GmbH, verschiedene Standorte (Deutschland, Ungarn, Slowakei)

Die Fast-Ethernet-Schnisstelle unterstützt IPv6 und bindet den Laserdrucker in ein Netzwerk ein. Der ML-2525W ist zudem mit einer WLAN-Schnittstelle (802.11 b/g) ausgestattet und beherrscht neben PSK (AES, TKIP) auch noch WEP mit 128 und 64 Bit. Beide sind für ein Druckvolumen von 12.000 Seiten im Monat ausgelegt. Der Arbeitsspeicher ist 64 MByte groß.

Die Geräte sind mit einer Toner-Drucktrommel-Kombination ausgestattet. Dadurch müssen immer beide Teile zusammen ausgetauscht werden. Samsung bietet eine Einheit mit einer Druckleistung von 1.500 und eine mit bis zu 2.500 Seiten an. Der mitglieferte Toner reicht indes nur für 700 Seiten.

Die Papierkassette der Drucker fasst 250 Blatt. Ein manueller Papiereinzug, zum Beispiel für Umschläge, ist ebenfalls vorhanden. Die Papierkapazität kann nicht durch zusätzliche Kassetten ausgebaut werden, was bei hohem Druckaufkommen für ständiges Papiernachlegen sorgen dürfte.

Samsung liefert Treiber für Windows (ab 2000) sowie MacOS X und Linux-Distributionen wie Red Hat, Fedora, Suse, Mandrake, Mandriva, Ubuntu und Debian mit.

Der Samsung ML-2580 soll ab Ende Oktober 2009 für rund 160 Euro in den Handel kommen. Für die WLAN-Variante nannte Samsung noch keine Preise. Der Drucker misst jeweils 360 x 389 x 197 mm und wiegt 7,3 kg.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. (-79%) 4,25€
  3. 2,99€
  4. 9,95€

swill 09. Sep 2009

jede Woche Toner wechseln? Das lohnt sich bestimmt auf Dauer finanziell, man hat ja...

Wookie 09. Sep 2009

Okay, vielleicht bin ich mittlerweile auch nur so abgestumpft, dass mir das nicht mehr...

yeti 09. Sep 2009

Kann man den Drucker ausschalten, wenn man ihn nicht braucht ? Ich habe da z.B. einen...

housetrek 09. Sep 2009

Falls der Artikel korrekt recherchiert ist und die Angaben stimmen, sind die...

naja samsung... 09. Sep 2009

Das sie 24 Seiten schaffen pro Min glaub ich. Aber nach ca. 30-60 Seiten je nach...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /