Abo
  • Services:

45-Watt-Xeon erreicht im Turbo-Modus 3,2 GHz

1,3 GHz Taktfrequenzsteigerung im Turbo-Modus trotz niedriger Leistungsaufnahme

Intel hat die neuen Server- und Workstationprozessoren der 3400er-Serie mit vier Kernen vorgestellt. Sie sind mit den neuen Core i5 und i7 verwandt. Ein besonderer 3400er-Prozessor ist der L3426. Trotz einer niedrigen Leistungsaufnahme kann er kurzfristig hohe Taktfrequenzen erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Intels Xeon L3426 ist ein Xeon mit besonders niedriger Leistungsaufnahme. Er passt in Mainboards mit dem Sockel LGA1156 und kann bis zu 32 GByte DDR3-Speicher auf zwei Kanälen ansteuern. Die Kühlung des Prozessors muss nur für eine Wärmeabgabe von 45 Watt ausgelegt sein. Die meisten anderen Xeons der 3400er-Serie sowie die Core i5- und i7-Prozessoren, die heute vorgestellt wurden, gehören in die 95-Watt-Klasse.

Stellenmarkt
  1. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  2. AIC Group GmbH, Lüneburg

Trotzdem kann sich der Xeon L3426 im Turbo-Modus auf 3,2 GHz übertakten, wenn die Temperatur dies zulässt. Kurzfristige Lastspitzen kann der Prozessor also gut ausgleichen. Weitere Leistungssteigerungen verspricht die Unterstützung von Hyperthreading. Sonst läuft der Vier-Kern-Prozessor mit 1,86 GHz. Die niedrige Taktfrequenz ist maßgeblich für die niedrige Leistungsaufnahme verantwortlich. Außerdem wurde die minimale Spannung von 0,70 auf 0,65 Volt reduziert.

Bei einer Abnahme von 1.000 Stück kostet der L3426 netto 284 US-Dollar. Er liegt damit preislich oberhalb eines Xeon X3450, der 241 US-Dollar kostet und ebenfalls heute neu vorgestellt wurde. Der X3450 kann bei Lastspitzen ebenfalls 3,2 GHz erreichen und wird im Normalfall mit 2,66 GHz getaktet. Dessen TDP liegt allerdings bei 95 Watt. Die anderen neuen Xeons der 3400er-Serie kosten zwischen 189 und 589 US-Dollar bei Taktfrequenzen zwischen 2,4 und 2,93 GHz. Das günstigste Modell unterstützt dabei als einziger Xeon-Neuling kein Hyperthreading.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-80%) 3,99€
  2. 3,84€
  3. 55,00€ (Bestpreis!)
  4. 5,55€

bosven1983 09. Sep 2009

Also wenn man in das Datenblatt der Core Prozessor schaut siehst du das die auch...

Blair 08. Sep 2009

Der hatte auch einen Turbo-Modus, mit dem man die Taktrate auf wieselflinke 75 MHz...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

      •  /