Abo
  • Services:

Test: Core i5 und neuer i7 mit mehr Turbo und Sparmaßnahmen

Leistungsaufnahme

95 statt 130 Watt für die CPU und 4,7 Watt statt 28,6 Watt für den Chipsatz sollten bei der neuen Nehalem-Plattform deutliche Einsparungen ergeben. Zudem können Core i7 800 und Core i5 700 sich nun ohne Last auf bis zu 1,2 GHz heruntertakten, nicht mehr nur auf 1,6 GHz. Um auzuloten, wie sparsam sie sein können, haben wir die 4870-X2-Karte durch eine Radeon HD 4670 ersetzt, die für den Vista-Desktop laut AMD nur 11 Watt benötigt.

Stellenmarkt
  1. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)

Auf die Messergebnisse des Render-Test von Cinebench R10, den wir für die Volllastmessung verwendet haben, hat diese Karte keinen Einfluss. Das gilt auch für den neuen Test mit Windows Movie Maker, bei dem nie alle Kerne voll belastet sind.

Hat der Rechner nichts zu tun, stellen die Lynnfields bei weitem die sparsamsten Plattformen in diesem Test dar. Gemessen wird bei allen drei Szenarien stets das Gesamtsystem, also mit SSD, einer Festplatte und Grafikkarte. Selbst die ohne Last recht sparsamen Core-2-CPUs müssen sich durch ihre aufwendigeren Chipsätze von den Lynnfields klar schlagen lassen. Und die bisherigen Core i7 zeigen mit bis zu 40 Watt mehr fürs Nichtstun, wie energiehungrig die X58-Plattform ist.

Leistungsaufnahme Volllast
Leistungsaufnahme Volllast
Dasselbe Bild ergibt sich bei Volllast mit Cinebench R10. Bei nur leicht geringerem Tempo spart der Core i7 870 hier gegenüber dem 950 ganze 50 Watt ein. Die Plattformen mit Core i7 900 haben trotz 130 Watt TDP sogar eine höhere Leistungsaufnahme als der Phenom II, der mit 140 Watt angegeben ist.

Leistungsaufnahme Movie Maker
Leistungsaufnahme Movie Maker
Wie effektiv die schnelle Abschaltung von unbelasteten Kernen aber funktionieren kann, zeigt der Test mit Windows Movie Maker, hier schrumpfen die Abstände zwischen den bisherigen und den neuen Core i7. Die neuen Prozessoren sind dennoch klar sparsamer. Und dass eine CPU am Rande ihrer Leistungsfähigkeit sich nicht mehr in die Sleep-States setzen kann, zeigt der Dual-Core.

 Test: Core i5 und neuer i7 mit mehr Turbo und SparmaßnahmenTest: Core i5 und neuer i7 mit mehr Turbo und Sparmaßnahmen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12. 11
  13. 12
  14. 13
  15.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Agamemnon 09. Sep 2009

Ich gähne nur noch, wenn "neue" Prozessoren vorgestellt werden, ich habe schon lange...

Leser 09. Sep 2009

Core i7 975 und 950 sind doch hier in den Benchmarks.

KARR 08. Sep 2009

"KITT ICH BRAUCH DICH!" Turbo-Boost!!!


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

    •  /