Abo
  • IT-Karriere:

Britischer Werberat: Samsung muss LED-TV genauer erklären

Hinweis auf Hintergrundbeleuchtung fehlte

Der britische Werberat "Advertising Standards Authority" hat Samsung untersagt, in Fernseh- und Printwerbung die Bezeichnung "LED-TV" ohne nähere Erklärung der Technik zu benutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die so beworbenen Fernseher setzen LEDs nur als Hintergrundbeleuchtung ein. Der Werberat bemängelte, dass die Verbraucher durch die Bezeichnung aber in die Irre geführt werden - denn ohne nähere Erläuterung könnte der Interessent davon ausgehen, dass die Fernseher anstatt von TFT-Panels mit LEDs ausgerüstet sind. Dies ist aber derzeit nach Ansicht der ASA nur bei einigen Outdoordisplays der Fall.

Stellenmarkt
  1. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Der britische Werberat bemängelte sowohl die Print- als auch die Fernsehwerbung von Samsung. Darin wurde die Tatsache verschwiegen, dass nur Hintergrundbeleuchtung mit LEDs realisiert wird. Die Fernsehwerbung fällt nach dem Urteil der ASA unter irreführende Werbung, die Printwerbung verletzt den Grundsatz der Aufrichtigkeit.

In Großbritannien muss Samsung nun seine Werbung abändern - und darin erklären, was es mit LED-TVs auf sich hat. Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin stellte Samsung die Fernseher ebenfalls als LED-TVs vor.

Die LED-TV-Serie 8090 mit einer 40-Zoll-Bildschirmdiagonale soll rund 2.100 Euro kosten, die mit 46 Zoll sollen rund 2.500 Euro kosten. Die LEDs werden in der sogenannten Edge-Bauweise eingesetzt und sind rund um das Panel angeordnet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)

nicoledos 09. Sep 2009

Der Normalkunde will keine Details, er braucht nur ein paar einfach aussprechbare...

Siga9876 08. Sep 2009

Auf Verbraucherschutz in Deutschland kannst Du lange warten. Ich wusste (aus dem Radio...

flasherle 08. Sep 2009

Natürlich so heißen die schon immer die Displays mit der Darstellung aus LEDs...

StromFresser 08. Sep 2009

So ein Quatsch, wer sagt dass man das Geraet kaufen muss wenn es noch teuer und neu auf...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    •  /