Abo
  • Services:

Leise Multifunktionsgeräte für kleine Räume

Druckleistung von 22 Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute

Zwei Schwarz-Weiß-Multifunktionsgeräte für Heimanwender und kleine Büros hat Samsung vorgestellt. Die Modelle SCX-4623F und SCX-4623FN sind mit Scanner, Fax, Drucker und Kopierer ausgerüstet. Mit einem Betriebsgeräusch von rund 50 db(A) sollen sie auch in kleinen Räumen betrieben werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Druckwerke erreichen wie die Scanner eine Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi und eine Geschwindigkeit von bis zu 22 Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute. Beim Kopieren sind sie mit zwölf Seiten pro Minute deutlich langsamer. Die erste Kopie soll nach 15 Sekunden ausgegeben werden. Zum Scannen und Faxen ist ein automatischer Papiereinzug eingebaut, der bis zu 40 Seiten fasst.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Duisburg
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz

Der Arbeitsspeicher der beiden Multifunktionsgeräte ist 64 MByte groß. Die Papierkassette fasst 250 Seiten, dazu kommt noch ein manueller Papiereinzug. Der Unterschied zwischen den beiden Modellen liegt in der Fast-Ethernet-Schnittstelle, die dem preiswerteren SCX-4623F fehlt.

Toner und Drucktrommel in einem Gehäuse

Samsung liefert Treiber für Windows (ab 2000) sowie MacOS X und einige Linux-Distributionen (unter anderem Red Hat, Fedora, Suse, Mandrake, Mandriva, Ubuntu und Debian) mit.

Die Multifunktionsgeräte messen 416 x 415 x 318,9 mm und wiegen 11,5 kg. Samsung bietet zwei Tonerkartuschen (inklusive Drucktrommel) an - eine mit einer Druckleistung von bis zu 1.500 Seiten und eine mit bis zu 2.500 Seiten. Die Starterkartusche ist nur für 700 Seiten mit Toner gefüllt. Die Toner-Drucktrommel-Einheiten sind die gleichen Modelle wie in Samsungs ML-1915/ML-1910.

Der Samsung SCX-4623F und der SCX-4623FN sollen ab Mitte Oktober 2009 für rund 250 und 280 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,82€
  2. 33,99€
  3. 14,99€

Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /