Abo
  • Services:

EU für eine europäische Lösung bei der Buchdigitalisierung

Digitalisierung "eine Herkulesaufgabe"

In dieser Woche finden bei der EU-Kommission Expertenanhörungen zu Googles Vorgehen bei der Digitalisierung von Büchern statt. Aus diesem Anlass haben die EU-Kommissare Viviane Reding und Charlie McCreevy die EU-Staaten dazu aufgerufen, eine europäische Lösung für die Digitalisierung von Büchern zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,

"Höchste Zeit für Europa, ein neues Kapitel über digitale Bücher und Urheberrechte aufzuschlagen", heißt es heute aus Brüssel. Die beiden einflussreichen EU-Kommissare Viviane Reding, in Brüssel zuständig für die Informationsgesellschaft, und Charlie McCreevy, zuständig für den Binnenmarkt, haben sich gemeinsam zur Digitalisierung von Büchern geäußert. Die Kommissare fordern, die vielen vergriffenen Bücher im Bestand der europäischen Bibliotheken müssten "aus der Versenkung geholt und zu neuem Leben erweckt werden".

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim

Anlass der Verlautbarung sind die in dieser Woche bei der EU-Kommission stattfindenden Expertenanhörungen zum Google-Books-Projekt. Während Google in Rekordzeit Millionen von Büchern aus aller Welt eingescannt und digitalisiert hat, zögern die Europäer. Lediglich rund ein Prozent der europäischen Bücher seien bisher digitalisiert, heißt es in der Erklärung von Reding und McCreevy.

Das dürfe nicht so bleiben, erklären die Kommissare: "Wenn wir zu langsam in die Digitalisierung einsteigen, könnte Europas Kultur in der Zukunft Schaden nehmen." Die öffentliche Hand und öffentlich-private Partnerprojekte in den EU-Mitgliedstaaten werden aufgerufen, ihren Teil zur Bewältigung der "Herkulesaufgabe" beizusteuern.

Urheberrecht vollumfänglich beachten

Bei der Digitalisierung müssten selbstverständlich "die Regeln des Urheberrechts vollumfänglich beachtet werden und die Autoren fair entlohnt werden", so Reding und McCreevy. "Allerdings", heißt es weiter, "müssen wir auch einen kritischen Blick auf das Urheberrechtssystem werfen, das wir zurzeit in Europa haben. Ist der gegenwärtige Rahmen noch geeignet für das digitale Zeitalter? Werden die heutigen Regeln den Verbrauchern in ganz Europa den Zugriff auf digitale Bücher ermöglichen? Werden sie den Autoren eine gerechte Bezahlung garantieren? ... Ist Europas Urheberrechtsrahmen modern genug, um die Digitalisierung verwaister und vergriffener Werke zu ermöglichen?"

Antworten auf diese Fragen will die EU-Kommission diese Woche von Interessenvertretern, dem EU-Parlament und dem Europäischen Rat bekommen. Im Ergebnis wird die Kommission Vorschläge zur weiteren Harmonisierung des europäischen Urheberrechtsrahmens unterbreiten. Dazu Reding und McCreevy: "Wenn die EU erfolgreich ist, könnten wir den Grundstein für ein neues kulturelles Wachstum in Europa legen."

Was andernfalls aus der europäischen Kultur wird, lassen die Kommissare offen. Fast klingt die Erklärung wie ein Nachruf, dabei soll es doch ein Weckruf sein. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen

pcmkr47 10. Sep 2009

Ich hatte mal einen Politiklehrer, bei dem haben wir in jeder Stunde die ganze Zeit nur...

Dr Obvious 08. Sep 2009

Digitalisieren musst Du erstmal können. Ein Buch vom letzten Jahr durch den Scanner zu...

Siga9876 07. Sep 2009

Dann auf ein Jahr begrenzen oder als öffentliche Bibliothek keine Exklusiv-Verträge und...

QQQ 07. Sep 2009

Heute noch keinen Fisch gekriegt, Siga?


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /