Abo
  • IT-Karriere:

EU für eine europäische Lösung bei der Buchdigitalisierung

Digitalisierung "eine Herkulesaufgabe"

In dieser Woche finden bei der EU-Kommission Expertenanhörungen zu Googles Vorgehen bei der Digitalisierung von Büchern statt. Aus diesem Anlass haben die EU-Kommissare Viviane Reding und Charlie McCreevy die EU-Staaten dazu aufgerufen, eine europäische Lösung für die Digitalisierung von Büchern zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,

"Höchste Zeit für Europa, ein neues Kapitel über digitale Bücher und Urheberrechte aufzuschlagen", heißt es heute aus Brüssel. Die beiden einflussreichen EU-Kommissare Viviane Reding, in Brüssel zuständig für die Informationsgesellschaft, und Charlie McCreevy, zuständig für den Binnenmarkt, haben sich gemeinsam zur Digitalisierung von Büchern geäußert. Die Kommissare fordern, die vielen vergriffenen Bücher im Bestand der europäischen Bibliotheken müssten "aus der Versenkung geholt und zu neuem Leben erweckt werden".

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Anlass der Verlautbarung sind die in dieser Woche bei der EU-Kommission stattfindenden Expertenanhörungen zum Google-Books-Projekt. Während Google in Rekordzeit Millionen von Büchern aus aller Welt eingescannt und digitalisiert hat, zögern die Europäer. Lediglich rund ein Prozent der europäischen Bücher seien bisher digitalisiert, heißt es in der Erklärung von Reding und McCreevy.

Das dürfe nicht so bleiben, erklären die Kommissare: "Wenn wir zu langsam in die Digitalisierung einsteigen, könnte Europas Kultur in der Zukunft Schaden nehmen." Die öffentliche Hand und öffentlich-private Partnerprojekte in den EU-Mitgliedstaaten werden aufgerufen, ihren Teil zur Bewältigung der "Herkulesaufgabe" beizusteuern.

Urheberrecht vollumfänglich beachten

Bei der Digitalisierung müssten selbstverständlich "die Regeln des Urheberrechts vollumfänglich beachtet werden und die Autoren fair entlohnt werden", so Reding und McCreevy. "Allerdings", heißt es weiter, "müssen wir auch einen kritischen Blick auf das Urheberrechtssystem werfen, das wir zurzeit in Europa haben. Ist der gegenwärtige Rahmen noch geeignet für das digitale Zeitalter? Werden die heutigen Regeln den Verbrauchern in ganz Europa den Zugriff auf digitale Bücher ermöglichen? Werden sie den Autoren eine gerechte Bezahlung garantieren? ... Ist Europas Urheberrechtsrahmen modern genug, um die Digitalisierung verwaister und vergriffener Werke zu ermöglichen?"

Antworten auf diese Fragen will die EU-Kommission diese Woche von Interessenvertretern, dem EU-Parlament und dem Europäischen Rat bekommen. Im Ergebnis wird die Kommission Vorschläge zur weiteren Harmonisierung des europäischen Urheberrechtsrahmens unterbreiten. Dazu Reding und McCreevy: "Wenn die EU erfolgreich ist, könnten wir den Grundstein für ein neues kulturelles Wachstum in Europa legen."

Was andernfalls aus der europäischen Kultur wird, lassen die Kommissare offen. Fast klingt die Erklärung wie ein Nachruf, dabei soll es doch ein Weckruf sein. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 199,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

pcmkr47 10. Sep 2009

Ich hatte mal einen Politiklehrer, bei dem haben wir in jeder Stunde die ganze Zeit nur...

Dr Obvious 08. Sep 2009

Digitalisieren musst Du erstmal können. Ein Buch vom letzten Jahr durch den Scanner zu...

Siga9876 07. Sep 2009

Dann auf ein Jahr begrenzen oder als öffentliche Bibliothek keine Exklusiv-Verträge und...

QQQ 07. Sep 2009

Heute noch keinen Fisch gekriegt, Siga?


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
    Harmony OS
    Die große Luftnummer von Huawei

    Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner


        •  /