Abo
  • Services:

NEC: 22-Zoll-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung

Multisync EA222WMe soll im Dezember 2009 erhältlich sein

NEC will zum Jahresende mit dem Multisync EA222WMe ein besonders energiesparendes Display auf den Markt bringen. Das LCD arbeitet mit einer White-LED-Hintergrundbeleuchtung.

Artikel veröffentlicht am ,

Statt Leuchtstoffröhren setzt NEC beim Multisync EA222WMe auf weiße LEDs zur Hintergrundbeleuchtung. Im Vergleich zu herkömmlichen Displays soll das eine Energieeinsparung von 50 Prozent bringen, konkrete Daten nennt NEC aber nicht.

Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. Information Design One AG, Frankfurt am Main

Darüber hinaus wartet das neue Display mit weiteren Energiesparfunktionen auf, die bereits in anderen Geräten der Serie Multisync-EA zum Einsatz kommen. Dazu zählt ein Ambient-Light-Sensor, um die Bildhelligkeit dem Umgebungslicht anzupassen. Der sogenannte One-Touch-Eco-Button erlaubt es, die Helligkeit mit einem Knopfdruck zu reduzieren.

Das 22-Zoll-Display soll dabei eine Helligkeit von 250 cd/qm erreichen. Als Anschlüsse sind DVI- und Displayport verbaut. Hinzu kommen eine Höhenverstellbarkeit von bis zu 110 mm sowie eine Pivot-Funktion.

Der NEC MultiSync EA222WMe soll voraussichtlich ab Dezember 2009 in Schwarz und Weiß mit silbernem Frontrahmen im Handel verfügbar sein, einen Preis nannte NEC nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 103,90€
  3. 92,99€
  4. 339€ (Bestpreis!)

Gucky 08. Sep 2009

Schon klar, dass es im Artikel um das EA222WMe ging? Aber die PM schläft wohl noch immer...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /