Firefox warnt künftig vor veralteten Flash-Plug-ins

Viele Nutzer verwenden instabile und unsichere Versionen von Adobes Flash Player

Mit den kommenden Firefox-Versionen 3.5.3 und 3.0.14 wird Mozillas Browser Nutzer vor veralteten Flash-Versionen warnen, denn sie sind ein ernsthaftes Sicherheitsrisiko.

Artikel veröffentlicht am ,

Alte Versionen von Adobes Flash Player könnten Abstürze verursachen, die Stabilität das System gefährden und sie seien ein ernsthaftes Sicherheitsrisiko, schreibt Johnathan Nightingale in Mozillas Security-Blog. Nicht näher genannten Studien zufolge setzten rund 80 Prozent der Nutzer solche veralteten Flash-Versionen ein.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) Systemadministration
    BRUDER Spielwaren GmbH + Co. KG, Fürth bei Nürnberg
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    GRAMMER System GmbH, Zwickau
Detailsuche

Um das zu ändern und die Stabilität und Sicherheit von Firefox-Installationen zu erhöhen, wird Mozillas Browser seine Nutzer künftig warnen, wenn sie mit einer veralteten Flash-Version unterwegs sind. Die Warnung ist mit einem Link zu Adobe versehen, wo die Nutzer eine aktuelle Version herunterladen können.

Wer hingegen mit aktuellem Flash oder ganz ohne Flash unterwegs ist, erhält keine Warnung.

Dabei soll Adobes Flash Player nur das erste Plug-in sein, das Mozilla ins Visier nimmt. Zusammen mit anderen Herstellern will Mozilla die Warnung auf weitere Software ausweiten, um die eigenen Nutzer besser zu schützen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


schnorkofantösius 08. Sep 2009

Ich fände es eigentlich nichts als logisch, wenn Firefox nicht nur die Erweiterungen auf...

Blair 08. Sep 2009

Golem, lest ihr nicht bei der Konkurrenz? Schade dass Golem nicht selbst drüber berichtet...

Blair 08. Sep 2009

Das wird nicht passieren, denn der IE unterstützt gar kein html5, und ob die video-tags...

kikimi 07. Sep 2009

Ist zwar kein Ersatz für einen Paketmanager, aber für den Privatgebrauch gibt es...

7bit 07. Sep 2009

gestern erst apt-get update; apt-get upgrade gemacht, trotzdem angeblich veraltet bei mir.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 Euro: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 Euro
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /