• IT-Karriere:
  • Services:

PS3-Slim startet erfolgreich trotz Firmware-3.0-Problemen

Absatz der neue Modellvariante deutlich höher als bei der bislang verkauften PS3

Die Slim-Version der Playstation 3 ist für Sony Computer Entertainment offenbar ein Erfolg: In allen wichtigen Märkten sind die Verkaufszahlen für PS3 kräftig gestiegen - teils um das Doppelte, teils um rund 1.000 Prozent. Und das trotz Bugs in der letzten Firmware, für die Sony sich entschuldigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 1. September 2009 kam die Playstation 3 in der kleineren Slim-Variante auf den Markt, allmählich liegen erste Verkaufszahlen vor - und die dürften bei Sony Computer Entertainment (SCE) für gute Laune sorgen. In Japan sind laut dem Fachblatt Famitsu innerhalb der ersten Verkaufswoche 150.832 Slims über die Ladentheken gewandert, was gegenüber den letzten Zahlen für die "alte" Playstation 3 eine Verdoppelung bedeute.

 

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

In Großbritannien sind die Verkaufszahlen laut dem Marktforschungsunternehmen Chart-Track um 999 Prozent gegenüber der Vorwoche gestiegen; absolute Zahlen nennt Chart-Track nicht. Auch die abgesetzte Menge von Xbox-360-Elite-Modellen, deren Preis durch Microsoft gesenkt wurde, habe sich erhöht: um 43 Prozent. Entsprechende Zahlen für den deutschen Markt liegen bislang nicht vor.

In den USA ist die Slim laut VGChartz ebenfalls gut angenommen worden: In der ersten Woche konnte SCE 75.931 Geräte absetzen, vom alten Modell waren es direkt davor 37.164 Einheiten.

Unterdessen hat Sony in seinem offiziellen Playstation-Blog eingeräumt, dass die ebenfalls am 1. September 2009 veröffentlichte Version 3.0 der Playstation-3-Firmware einige Bugs enthält. So berichten Spieler, dass Uncharted Schwierigkeiten macht, außerdem funktioniert zumindest auf einigen Systemen der Dualshock-Controller nicht mehr einwandfrei. SCE arbeitet an einer Lösung der Probleme.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

L3G0 11. Sep 2009

dies mag sein, aber viele haben sich zufrieden geben, wen es überhaupt lief (mit...

tunnelblick 09. Sep 2009

habe ich das? wenn ja, dann tut es mir leid, dass ich mich dem gesprächsverlauf und dem...

Ultimo 08. Sep 2009

was bist du denn für einer ??? troll gefälligst mal wo ander rum ! @Topic also die...

chris12 07. Sep 2009

bist du sicher dass Schluss war? Hatte das Gleiche bei Bioshock, dauerte ewig..... was...

Schlaumeier 07. Sep 2009

Nein, die Slim hat offenbar einen neuen HDMI-Controller, der dafür notwendig ist. Deshalb...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

    •  /