Abo
  • Services:
Anzeige

Internet-Manifest: Journalismus in der neuen Medienwelt

"Das Internet ist anders. Tradition ist kein Geschäftsmodell."

Auf Initiative von Mario Sixtus (Elektrischer Reporter) und Thomas Knüwer haben einige Journalisten und Blogger 17 Thesen für einen zeitgenössischen Journalismus aufgestellt - in einem Internet-Manifest.

Mit ihrem Internet-Manifest "Wie Journalismus heute funktioniert. 17 Behauptungen." wollen sich die Journalisten und Blogger in die "Debatte über den 'Untergang des sogenannten Qualitätsjournalismus' und der latenten Internetfeindlichkeit in vielen Medien" einschalten.

Anzeige

"Das Internet ist anders.", heißt es in der ersten der 17 Thesen, es schaffe andere Öffentlichkeiten, andere Austauschverhältnisse und andere Kulturtechniken, an die die Medien ihre Arbeitsweise anpassen müssten, "statt sie zu ignorieren oder zu bekämpfen". Medien hätten die Pflicht, "auf Basis der zur Verfügung stehenden Technik den bestmöglichen Journalismus zu entwickeln".

Das Internet überwinde bisherige Begrenzungen und Oligopole und zwinge Medien zum Zuhören und Reagieren. Dabei sei die "Freiheit des Internet... unantastbar", Netzsperren jeder Art abzulehnen, da sie den freien Austausch von Informationen gefährdeten und das grundlegende Recht auf selbstbestimmte Informiertheit beschädigten.

Mehr Qualität statt weniger

Zugleich aber verbessere das Internet den Journalismus, denn er könne dadurch "seine gesellschaftsbildenden Aufgaben auf neue Weise wahrnehmen". Links seien dabei ein zentraler Bestandteil, das "gilt auch für die Online-Auftritte klassischer Medienhäuser." Das Internet verändere den Journalismus auch, denn: "Online müssen Texte, Töne und Bilder nicht mehr flüchtig sein. Sie bleiben abrufbar und werden so zu einem Archiv der Zeitgeschichte." Das allerdings schafft im bestehenden Rechtssystem ganz neue Probleme.

Die Pressefreiheit, so das Manifest, müsse unter den neuen Bedingungen auch für Amateure gelten, denn das Internet hebe die technologischen Grenzen zwischen Amateur und Profi auf: "Qualitativ zu unterscheiden ist nicht zwischen bezahltem und unbezahltem, sondern zwischen gutem und schlechtem Journalismus."

Zu den Unterzeichnern des Internet-Manifests gehören unter anderem Markus Beckedahl (Netzpolitik.org), Johnny Haeusler (Spreeblick), Thomas Knüwer (Handelsblatt) und Stefan Niggemeier (Bildblog).


eye home zur Startseite
M 15. Sep 2009

http://typepad.viceland.com/vice_germany/2009/09/ach-übrigens-kartoffeln.html

Chevarez 08. Sep 2009

, dass Jetzt reicht's aber mal wieder, oder? Eine Bewertung der Artikel oder der Autoren...

Siga9876 07. Sep 2009

Studenten: Schreiben Labore vom Vorjahr ab. Seminare und Diplomarbeiten von ähnlichen...

Dudestar 07. Sep 2009

und schon down - k.w.T.


KeulenKalle's Welt© / 09. Sep 2009

Heinkas DNs & DN-News / 08. Sep 2009

Internet-Manifest

tante's blog / 07. Sep 2009

"Internet Manifest"



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über ORANGE Engineering, München
  2. Daimler AG, Düsseldorf
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 147,89€ (Vergleichspreis ab 219€)
  2. 79,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Funkanlagenrichtlinie: Mit dem Router-Lockdown kommt das absolute Chaos
EU-Funkanlagenrichtlinie
Mit dem Router-Lockdown kommt das absolute Chaos
  1. Freie Software Gemeinnützigkeit-as-a-Service gibt es auch in Europa
  2. CPU-Architektur RISC-V soll dominierende Architektur werden
  3. IETF-Standard Erste Quic-Tests kommen noch diesen Sommer

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Thimbleweed Park angespielt: Die Rückkehr der unsterblichen Pixel
Thimbleweed Park angespielt
Die Rückkehr der unsterblichen Pixel

  1. Re: richtig so!

    Eheran | 01:36

  2. Re: Wirklich witzig

    laserbeamer | 01:34

  3. Re: Wie kann es so ein RoboRacer "übertreiben"?

    Vögelchen | 00:56

  4. Re: "keine besondere Laserpräzision notwendig"

    Johannes Kurz | 00:48

  5. Re: Verzicht

    Nielz | 00:40


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel