Abo
  • Services:

Zenwalk 6.2 nutzt Ext4

Neue Version der Linux-Distribution freigegeben

Die Linux-Distribution Zenwalk ist in der Version 6.2 erschienen. Die auf Slackware basierende Distribution verwendet jetzt Ext4 als Standarddateisystem sowie eine neue Paketkomprimierung.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Zenwalk 6.2 nutzt LZMA für die Paketkomprimierung. Dadurch war es den Entwicklern möglich, mehr Anwendungen und Treiber auf der Installations-CD unterzubringen. Die neue Version nutzt außerdem einen überarbeiteten Installer, der es noch einfacher machen soll, Zenwalk einzurichten. So muss der Anwender keinerlei Hardware manuell auswählen.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Die neue Zenwalk-Version setzt auf den Linux-Kernel 2.6.30.5 und verwendet Ext4 als Standarddateisystem. Ext4 wurde als Nachfolger von Ext3 konzipiert und räumt mit einigen Beschränkungen seines Vorgängers auf. So kann das Dateisystem mit größeren Datenmengen - bis zu 1 EByte (1e18 Byte) - umgehen.

Als Desktopumgebung ist Xfce 4.6.1 enthalten. Außerdem werden Openoffice.org 3.1.0 und ein kompletter Satz an HP-Druckertreibern mitgeliefert. Die Paketverwaltung Netpkg hat eine neu gestaltete Oberfläche und unterstützt Rollbacks. Durch überarbeitete Init-Skripte soll auch der Systemstart schneller sein.

Das gut 490 MByte große ISO-Image der Zenwalk-Standardedition steht ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 1,75€
  2. (-62%) 11,50€
  3. 23,49€
  4. 45,95€

Anonymer Nutzer 08. Sep 2009

http://www.salixos.org


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

      •  /