Abo
  • Services:

Strampeln für den MP3-Player

Ladegerät nutzt den Strom vom Dynamo für mobile Geräte

Der US-Fahrradhersteller Dahon hat ein Ladegerät für unterwegs entwickelt: Es wird an den Fahrraddynamo angeschlossen. Der Fahrradfahrer erzeugt unterwegs Strom, um mobile Geräte wie MP3-Player oder Mobiltelefone zu laden.

Artikel veröffentlicht am ,

Unterwegs festgestellt, dass der Akku des MP3-Players fast leer ist? Für Fahrradfahrer ist das bald kein Problem mehr: Der US-Fahrradhersteller hat auf der Messe Euro-Bike in Friedrichshafen ein Ladegerät vorgestellt, mit dem Nutzer ihre mobilen Geräte unterwegs laden können.

 

Stellenmarkt
  1. ServiceXpert GmbH, München
  2. TYPODROM WERBEAGENTUR GmbH, Frankfurt

Biologic Freecharge nennt der Hersteller aus Kalifornien das Gerät, das an den Dynamo des Fahrrades angeschlossen wird. In dem Silikongehäuse verbirgt sich ein Lithium-Ionen-Akku, den der Radler beim Fahren lädt. Als Schnittstelle verfügt Freecharge über einen USB-Ausgang, über den die mobilen Geräte an das Gerät angeschlossen werden.

Freecharge ist so konstruiert, dass es nicht dauerhaft am Fahrrad bleibt: Es wird an der Lenksäule mit Bändern befestigt, die leicht gelöst werden können. Das dient nicht nur dem Diebstahlschutz. Der Fahrer kann das Gerät nämlich abnehmen und dann den MP3-Player oder das Mobiltelefon daran anschließen. Das Gerät wird dann über den Akku des Freecharge geladen, während der Besitzer im Café oder im Kino sitzt. Der Akku im Gerät kann dann auf dem Nachhauseweg wieder mit Energie versorgt werden.

Das Ladegerät gehört zur Ausstattung der neuen Faltrad-Serie "IOS", die Dahon auf der Euro-Bike präsentierte. US-Medienberichten zufolge soll es ab dem kommenden Frühjahr auch für rund 100 US-Dollar einzeln erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 83,90€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

MikeDude 30. Nov 2009

Genau, wie du es vermutest. Es gibt keinen technischen Grund dafür, sondern ist von Apple...

wer wie was 14. Sep 2009

5 W fürs Licht und 15 W für den Lärm.

selber bauen rockt 07. Sep 2009

Oder hier selber basteln: http://radreise-forum.de/ Suchstichwort "Forumslader...

DerRadfahrer 07. Sep 2009

Ja super, da hat Dahon ja was richtig neues auf den Markt gebracht, siehe Links oben...

Onkel 07. Sep 2009

Lesen wäre auch besser.


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /