• IT-Karriere:
  • Services:

Versatel und Gelsen-Net bringen 100-MBit/s-Internet ins Haus

FTTB für Eigenheimbesitzer im Ruhrgebiet

Versatel und Gelsen-Net wollen 200 Wohnungen in einer Neubausiedlung im Ruhrgebiet mit Glasfaseranschlüssen (Fiber to the Building - FTTB) und Bandbreiten von 100 MBit/s ausstatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab 1. Oktober 2009 bekommen die Eigentümer des Gelsenkirchener Neubaugebiets "Wohnen am Bachlauf" ein Triple-Play-Angebot basierend auf "Fiber to the Building" (FTTB). Es beinhaltet eine Flatrate für Gespräche in das deutsche Festnetz, Kabel-TV und einen Internetzugang mit einer Bandbreite von 100 MBit/s im Downstream und 10 MBit/s im Upstream. Das gaben die Partner Versatel und der Glasfasernetzbetreiber Gelsen-Net bekannt.

Stellenmarkt
  1. Ashampoo GmbH & Co. KG, Rastede
  2. HiScout GmbH, Berlin

In den vergangenen Wochen wurden die Glasfaserverbindungen unmittelbar in die Häuser verlegt. "Dieses Projekt ist für Versatel von großer strategischer Bedeutung und stellt einen wichtigen Schritt hin zu weiteren FTTx-Kooperationen mit Kommunen dar", sagte Mahinde Abeynaike, Bereichsleiter Strategy und Corporate Development bei Versatel. 100 MBit/s sei die höchste Geschwindigkeit, die im Privatkundenbereich derzeit in Deutschland angeboten werde. Wie eine Versatel-Sprecherin Golem.de auf Anfrage sagte, stehen die Preise für das neue Glasfaserangebot noch nicht fest.

Gelsen-Net-Geschäftsführer Thomas Dettenberg geht davon aus, dass die bestehende Kooperation mit Versatel noch weiter ausgebaut wird. Der Regional-Carrier aus Nordrhein-Westfalen zählt nach eigenen Angaben 68.000 Kunden im Wirtschaftsraum Emscher-Lippe, die mit einem 274 km langen Glasfasernetz von 200 Beschäftigten versorgt würden. Die Firma gehört der Gesellschaft für Energie und Wirtschaft, eine Tochter der Stadt Gelsenkirchen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€
  2. 89,00€
  3. 71,71€
  4. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...

olaf 13. Nov 2009

Rentiert sich nicht solange es nur 10Mbit/s Upload sind...die hab ich mit meinem VDSL50...

Gandalf 08. Sep 2009

Hä? Wieso das denn? Die Telekom hat auch riesige Backbone Netze und ist meines Wissens...

Paule 08. Sep 2009

So lange das nur ein paar hundert Haushalte in der Versorgung eines Wettbewerbers sind...

abw 07. Sep 2009

Was 1&1 angeht: Ich war mit denen auch lange zufrieden. Inzwischen bin ich aber sauer...

nuckel 07. Sep 2009

Am Ende des Jahres wird in Leipzig von HL komm ein Pilot gestartet, der FTTH und FTTB in...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /