Abo
  • Services:

Lexmark stellt Multifunktionsgeräte mit Touchscreens vor

RSS und E-Mail auf dem Drucker

Lexmark hat eine Reihe von Multifunktionsgeräten mit Tintenstrahldruckern vorgestellt. Einige davon sind mit einem 11 cm langen Farbtouchscreen ausgerüstet, auf dem auch RSS-Feeds angezeigt und mit dem E-Mails verschickt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Multifunktionsgeräte für Geschäftsanwender heißen Platinum Pro 905, Prestige Pro 805, Prevail Pro 705 und Prospect Pro 205. Beim Spitzenmodell Platinum sind WLAN, Fast-Ethernet und ein Fax sowie ein Papiereinzug und eine zweite Papierkassette eingebaut. Der Vierfarbdrucker arbeitet mit separaten Tintentanks und kann im Normalmodus bis zu 16 Schwarz-Weiß- und zehn Farbseiten pro Minute drucken. Die Druckauflösung liegt bei hochgerechnet 4.800 x 1.200 dpi. Der Papiereinzug fasst 50 Seiten. Der Preis liegt bei 399 Euro.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Beim Prestige für 319 Euro fehlen das zweite Papierfach und das Fax. Der Prevail (219 Euro) ist eine Mischung aus Platinum und Prestige. Er besitzt zwar ein Fax und einen Dokumenteneinzug sowie WLAN, aber das breite Touchscreenpanel der beiden ersten Modelle fehlt ihm. Dafür gibt es ein kleines Farbdisplay.

Beim Prospect (179 Euro) fehlen das Farbdisplay und die Fast-Ethernet-Schnittstelle, die sonst alle Bürogeräte aufweisen. Lexmark gewährt auf die Büro-Multifunktionsgeräte fünf Jahre Garantie. Lexmark teilte mit, dass mit den Modellen Prestige und Platinum Schwarz-Weiß-Normseiten für einen Cent ausgedruckt werden können.

Für Heimanwender und ein niedrigeres Druckaufkommen wurden die Modelle Lexmark Interact S605, Intuition S505, Interpret S405 und Interact S305 entwickelt. Faxmodule und Fast-Ethernet werden hier grundsätzlich nicht angeboten, WLAN ist hingegen bei allen Modellen Standard.

Das Spitzenmodell Interact für 219 Euro verfügt über den gleichen Farbtouchscreen wie die Büromodelle, doch ein automatischer Seiteneinzug fehlt hier. Der Intuition (169 Euro) muss auf den Touchscreen verzichten und besitzt ein kleines Farbdisplay.

Beim Interpret (129 Euro) wurde ein Schwarz-Weiß-Display sowie ein Dokumenteneinzug für 35 Seiten eingebaut. Der Interact (99 Euro) als einfachstes der neuen Modelle besitzt keinen Seiteneinzug und ein Schwarz-Weiß-Display. Alle Heimanwender-Multifunktionsgeräte kommen auf eine Druckleistung von rund 18 Seiten pro Minute im Schwarz-Weiß- und elf Seiten im Normalmodus.

Die Garantie für die Heimgeräte läuft drei Jahre.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 11,99€
  2. 4,99€
  3. 4,67€
  4. 4,99€

Drucker 16. Sep 2009

Vergiss nicht, da steht ab 1 cent. Lexmark ist dafür bekannt das sie das Gilette-Prinzip...

RheimMainer 08. Sep 2009

Ja! Mich! Der Service ist klasse und die Geräte machen was Sie sollen .. gut drucken.

Tantalus 07. Sep 2009

Naja, so ein Multi-Gerät kann schon Funktionen haben, die etwas mehr Knöpfe sinnvoll...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /