Abo
  • Services:

Itrio - VGA und HDMI über WLAN und Powerline

Latenz und Zukunft

Die bis zu 30 ms Verzögerung bei der Übertragung fallen dann ins Gewicht, wenn Bild und Ton nicht von einem Gerät wiedergegeben werden. Wird das Video zu einem auf der anderen Wandseite hängenden Projektor übertragen, der Ton aber direkt vom Wiedergabegerät in das Soundsystem geschleust, sollte die Latenz durch einen Receiver ausgeglichen werden.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Zu den verwendeten WLAN- und Powerline-Chips wollte I Do It keine Angaben machen. Bei den WLAN-Chips soll es sich nicht um eine von Celeno entwickelte HDMI-über-WLAN-Lösung handeln. Eine dynamische Anpassung der Kompression auf die zur Verfügung stehende Bandbreite beherrschen die HD-100-Adapter leider noch nicht. Deshalb bringen kürzere Abstände und bessere Übertragungsraten auch keine Vorteile bei der erzielten Bildqualität.

Firmwareupdates sind über einen USB-Anschluss an den Geräten der HD-100-Serie zwar möglich, doch sind Softwareupdates eher für die Verbesserung der Stabilität gedacht. Eine dynamische Anpassung an die Bandbreite sollen erst neue Chips bieten, die laut I Do It voraussichtlich im April 2010 fertig werden.

Für Mitte 2010 plant I Do It die Auslieferung der Adapterserie HD-200. Sie ermöglicht es, ein Videosignal zu mehreren Fernsehern oder Projektoren in der Wohnung zu übertragen. Für dieses Broadcasting müssen lediglich mehrere Empfänger genutzt werden. Ende 2010 soll die HD-300-Serie fertig sein, mit der sich gleichzeitig zwei Videosignale zu mehreren Empfängern übertragen lassen. Erst ab der HD-300-Serie ist mit dynamischer Anpassung der Kompression an die zur Verfügung stehenden Bandbreite zu rechnen. I Do It plant noch weitere Produkte mit mehr Schnittstellen (HD-1000, HD-2000) und eine abgespeckte Version des HD-100, die unter dem Namen HD-10 nur von HDMI nach HDMI überträgt.

Preis und Verfügbarkeit der HD-100-Produkte

Die Auslieferung der HD-100-Serie erwartet I Do It für Mitte Oktober 2009. Von den drei Adapterpaaren werden die Ethernet-Varianten Itrio HD-L100W und HD-L100B mit voraussichtlich 299 Euro am günstigsten sein. Abhängig davon, ob es sich um ein weißes oder schwarzes Gehäuse handelt, wird hinter den Modellnamen noch ein W oder B gehängt. Die Varianten mit WLAN (Itrio HD-W100W und HD-W100B) und Powerline (Itrio HD-P100W/HD-P100B) werden mit 399 und 499 Euro teurer sein.

Damit ist I Do It beim WLAN-Produkt günstiger als verlustfreie, aber in der Reichweite stark beschränkte Wireless-HDMI-Produkte - einer der günstigsten Vertreter, Philips' WHDMI-Set SWW1800, soll in Deutschland noch im September 2009 für 599 Euro erscheinen. Auch Gefens reiner WLAN-VGA-Extender (GTV-WVGA SR/LR) ist noch teurer.

Wenn es um Powerline geht, ist Allnets HDMI-über-Powerline-Lösung HD-Link Kit ALL161080P hingegen günstiger - sie soll für 299 Euro ebenfalls ab Oktober 2009 erhältlich sein und das Video-, aber nicht das Audiosignal verlustfrei über die Stromleitung übertragen.

 Itrio - VGA und HDMI über WLAN und Powerline
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  3. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)

hannes53 26. Mär 2010

Das Itrio ist ein tolles Gerät doch Support ist momentan schwer zu bekommen. Ich wollte...

Martin_Gast 07. Sep 2009

Unbeachtet deiner Sehstärke kann ich hier nur sagen: Deutsch lernen und anwenden, danke...

Siga9876 07. Sep 2009

Ich hätte lieber Adapter für VGA/SVideo/FBas auf HDMI um beim HDMI-Gerät nicht unbedingt...

Lofwyr 07. Sep 2009

Komplett anderes Thema. Hier gehts darum das Signal vom - z.B. Popcorn Hour - ohne Kabel...

dLAN Noob 06. Sep 2009

Kann man dieses dLAN auch für Antennenkabel per Adapter oä verwenden? Es müssten nämlich...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /