Abo
  • Services:

Itrio - VGA und HDMI über WLAN und Powerline

Latenz und Zukunft

Die bis zu 30 ms Verzögerung bei der Übertragung fallen dann ins Gewicht, wenn Bild und Ton nicht von einem Gerät wiedergegeben werden. Wird das Video zu einem auf der anderen Wandseite hängenden Projektor übertragen, der Ton aber direkt vom Wiedergabegerät in das Soundsystem geschleust, sollte die Latenz durch einen Receiver ausgeglichen werden.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Zwickau/Vogtland
  2. Gühring KG, Albstadt

Zu den verwendeten WLAN- und Powerline-Chips wollte I Do It keine Angaben machen. Bei den WLAN-Chips soll es sich nicht um eine von Celeno entwickelte HDMI-über-WLAN-Lösung handeln. Eine dynamische Anpassung der Kompression auf die zur Verfügung stehende Bandbreite beherrschen die HD-100-Adapter leider noch nicht. Deshalb bringen kürzere Abstände und bessere Übertragungsraten auch keine Vorteile bei der erzielten Bildqualität.

Firmwareupdates sind über einen USB-Anschluss an den Geräten der HD-100-Serie zwar möglich, doch sind Softwareupdates eher für die Verbesserung der Stabilität gedacht. Eine dynamische Anpassung an die Bandbreite sollen erst neue Chips bieten, die laut I Do It voraussichtlich im April 2010 fertig werden.

Für Mitte 2010 plant I Do It die Auslieferung der Adapterserie HD-200. Sie ermöglicht es, ein Videosignal zu mehreren Fernsehern oder Projektoren in der Wohnung zu übertragen. Für dieses Broadcasting müssen lediglich mehrere Empfänger genutzt werden. Ende 2010 soll die HD-300-Serie fertig sein, mit der sich gleichzeitig zwei Videosignale zu mehreren Empfängern übertragen lassen. Erst ab der HD-300-Serie ist mit dynamischer Anpassung der Kompression an die zur Verfügung stehenden Bandbreite zu rechnen. I Do It plant noch weitere Produkte mit mehr Schnittstellen (HD-1000, HD-2000) und eine abgespeckte Version des HD-100, die unter dem Namen HD-10 nur von HDMI nach HDMI überträgt.

Preis und Verfügbarkeit der HD-100-Produkte

Die Auslieferung der HD-100-Serie erwartet I Do It für Mitte Oktober 2009. Von den drei Adapterpaaren werden die Ethernet-Varianten Itrio HD-L100W und HD-L100B mit voraussichtlich 299 Euro am günstigsten sein. Abhängig davon, ob es sich um ein weißes oder schwarzes Gehäuse handelt, wird hinter den Modellnamen noch ein W oder B gehängt. Die Varianten mit WLAN (Itrio HD-W100W und HD-W100B) und Powerline (Itrio HD-P100W/HD-P100B) werden mit 399 und 499 Euro teurer sein.

Damit ist I Do It beim WLAN-Produkt günstiger als verlustfreie, aber in der Reichweite stark beschränkte Wireless-HDMI-Produkte - einer der günstigsten Vertreter, Philips' WHDMI-Set SWW1800, soll in Deutschland noch im September 2009 für 599 Euro erscheinen. Auch Gefens reiner WLAN-VGA-Extender (GTV-WVGA SR/LR) ist noch teurer.

Wenn es um Powerline geht, ist Allnets HDMI-über-Powerline-Lösung HD-Link Kit ALL161080P hingegen günstiger - sie soll für 299 Euro ebenfalls ab Oktober 2009 erhältlich sein und das Video-, aber nicht das Audiosignal verlustfrei über die Stromleitung übertragen.

 Itrio - VGA und HDMI über WLAN und Powerline
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. und 4 Spiele gratis erhalten

hannes53 26. Mär 2010

Das Itrio ist ein tolles Gerät doch Support ist momentan schwer zu bekommen. Ich wollte...

Martin_Gast 07. Sep 2009

Unbeachtet deiner Sehstärke kann ich hier nur sagen: Deutsch lernen und anwenden, danke...

Siga9876 07. Sep 2009

Ich hätte lieber Adapter für VGA/SVideo/FBas auf HDMI um beim HDMI-Gerät nicht unbedingt...

Lofwyr 07. Sep 2009

Komplett anderes Thema. Hier gehts darum das Signal vom - z.B. Popcorn Hour - ohne Kabel...

dLAN Noob 06. Sep 2009

Kann man dieses dLAN auch für Antennenkabel per Adapter oä verwenden? Es müssten nämlich...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /