Abo
  • IT-Karriere:

Trojanerschutz für Behördencomputer

Landesverwaltungsnetz unter Druck durch gezielte Angriffe

In Baden-Württemberg kämpfen Behörden mit Trojanerangriffen, die gezielt auf bestimmte Mitarbeiter zugeschnitten sind. Angeblich sollen die Urheber in China sitzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Baden-Württemberg benötigt als erstes Bundesland einen besonderen Schutz der Behördencomputer vor Spionageangriffen durch Trojaner. Das berichtet der Spiegel unter Berufung auf einen internen Bericht des Landesverfassungsschutzes aus der Abteilung für Spionageabwehr. Das Landesverwaltungsnetz sei nach Geheimdienstangaben Angriffen aus China ausgesetzt.

Stellenmarkt
  1. Stiftung ICP München, München
  2. über unternehmensberatung monika gräter, Raum Mühldorf / Inn

Die Trojaner kämen meist per E-Mail und seien gezielt auf bestimmte Adressaten und Arbeitsbereiche zugeschnitten. Besonders Mitarbeiter aus dem Behördenmittelbau würden angegriffen. Chinesische Spionageprogramme seien bereits im Kanzleramt und im Auswärtigen Amt, im Bundeswirtschafts- und im Bundesforschungsministerium gefunden worden.

Deutschland ist nicht nur Opfer im Cyberkrieg der Geheimdienste: Der deutsche Auslandsdienst BND hatte Ende März 2009 in 90 Fällen Computer in Afghanistan und im Kongo mit Trojanern angegriffen. Das hatte der BND-Vizechef dem Parlamentarischen Kontrollgremium erklärt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 73,90€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 289€

Grenzgänger 07. Sep 2009

Dir ist schon klar, dass Du ziemlich dumm bist, oder?

Mitarbeiter 07. Sep 2009

Mitarbeiterschulungen sind immer von Vorteil! Behörden mit zig tausend Rechnern werden...

firehorse 06. Sep 2009

??? gibt es da noch einen ??? Wenn man sich informiert arbeiten beide sehr eng zusammen...

firehorse 06. Sep 2009

nicht nur auf die eigenen vier Wände beschränken. Ich bezweifel allerdings sehr sehr...

Was ein... 06. Sep 2009

Wie kann man so einen Mist behaupten?! Windows ist eine einzige Sicherheitslücke...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


        •  /