• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Cursed Mountain - Todesgefahr in Tibet

Mix aus Action und Adventure auf der Wii

Friedliche Mönche, atemberaubende Natur, verträumte Bergdörfer? Für Eric Simmons haben Tibet und der Himalaya mit dieser Bilderbuchromantik wenig gemein - stattdessen sieht er sich im Wii-Gruseladventure Cursed Mountain angriffslustigen Geistern und einer spannenden Handlung gegenüber.

Artikel veröffentlicht am ,

Die dicksten Freunde sind Eric Simmons und sein Bruder Frank schon lange nicht mehr. Als Frank den Auftrag eines mysteriösen Briten annimmt und im gefährlichsten Teil des Himalaya nach einem wertvollen Artefakt sucht, verschlechtert sich die Beziehung zusehends - zumal Frank von der Expedition nicht zurückkehrt und fortan als verschollen gilt. Seinen familiären Pflichten kommt Eric trotzdem nach: So lange Hoffnung besteht, den Bruder lebend zu bergen, muss auch nach ihm gesucht werden. So begibt er sich in Cursed Mountain selbst in die Bergwelt, um nach Bruder und Auftraggeber zu suchen. Schnell muss er dort allerdings feststellen, dass das Verschwinden von Frank nur eines von zahlreichen seltsamen Ereignissen in der Region ist.

 

Inhalt:
  1. Spieletest: Cursed Mountain - Todesgefahr in Tibet
  2. Spieletest: Cursed Mountain - Todesgefahr in Tibet

Bergdörfer sind wie ausgestorben, Geister irren durch die Straßen, überall herrscht der Geruch von Verwesung - offensichtlich ist Franks Verschwinden nur Teil einer größeren Katastrophe. Eric muss sich daher Schritt für Schritt und von Ort zu Ort immer dichter ans Gebirge herantasten und ein uraltes Geheimnis auflösen - gut, dass er nicht nur magische Kräfte bekämpfen muss, sondern schon bald selbst auf übersinnliche Fähigkeiten zurückgreifen kann.

 

Als Waffe steht ihm zwar nur ein Eispickel zur Verfügung, der lässt sich im Spielverlauf aber aufrüsten - und wird so deutlich mächtiger, als es zunächst den Anschein macht. Nicht nur Vasen lassen sich mit dem Werkzeug auf der Suche nach hilfreichen Extras zerstören: Nach Magie-Upgrades kann Eric damit auch durch Zauber versiegelte Türen aufbrechen und die immer zahlreicher werdenden Geister bekämpfen. Hat Frank einen Teil seiner Lebensenergie verloren, kann er sie mit Hilfe von Räucherstäbchen an Schreinen wieder aufladen. Räucherstäbchen und Schreine sind zwar nicht unbegrenzt verfügbar, der Schwierigkeitsgrad von Cursed Mountain bleibt aber meist angenehm fair.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Cursed Mountain - Todesgefahr in Tibet 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  4. 89,99€

Treadmill 25. Sep 2010

Hab mir jetzt kurzentschlossen doch mal eine Wii besorgt ;) Cursed Mountain habe ich mal...

DexterF 08. Sep 2009

Und nen Bluetooth-Rucksack und ne Bluetooth-Zahnbürste :) (ne *Taschenlampe* wäre cool...)


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /