Abo
  • Services:

Pocketbook 360 - das Rundherum-E-Book

Pocketbook - E-Book-Reader aus der Ukraine

Der ukrainische Hersteller Pocketbook hat kürzlich einen E-Book-Reader mit einem 5-Zoll-Bildschirm für unterwegs herausgebracht. Das Gerät können Linkshänder ebenso gut nutzen wie Rechtshänder.

Artikel veröffentlicht am ,

Hersteller von E-Book-Readern vergessen gern, dass Linkshänder mit Geräten, deren Bedienelemente auf der rechten Seite sitzen, nicht viel anfangen können. Der ukrainische Hersteller Pocketbook schafft mit seinem Gerät Pocketbook 360° hier Abhilfe: Dieser E-Book-Reader kann in jeder Ausrichtung genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Wie andere mobile Geräte verfügt auch das Pocketbook 360° über einen Lagesensor, der erkennt, ob der Nutzer das Gerät waagerecht oder senkrecht hält. Doch während andere Geräte lediglich zwei Darstellungsweisen kennen - hochkant und quer, auch Porträt- und Landschaftsmodus genannt -, kann das Pocketbook in vier verschiedenen Lagen genutzt werden: Der Rechtshänder hält es so, dass er die Bedienknöpfe mit dem rechten Daumen klicken kann. Der Linkshänder kann es so drehen, dass die Bedienelemente auf der linken Seite sind. Im Landschaftsmodus kann der Nutzer wählen, ob die Knöpfe oben oder unten sein sollen.

E-Book-Reader mit Deckel

Das Gerät ist etwa 12 x 14 cm groß und weniger als 1 cm dick. Es verfügt über ein 5 Zoll großes Display mit der bewährten E-Ink-Technik. Es hat eine Auflösung von 600 x 800 Pixeln und kann 16 Graustufen darstellen. Damit der Bildschirm beim Transport in der Jackentasche oder im Rucksack keine Kratzer bekommt, hat das Gerät zum Schutz einen Deckel.

Das Pocketbook 360° verarbeitet Texte in den Formaten ePub, fb2, pdf, txt, rtf und html sowie das Office-Format doc. Daneben kann es Bilder in den Formaten jpg, bmp, png und tiff darstellen und spielt mp3-Audiodateien ab. Als Zusatzfunktionen stehen ein Wörterbuch sowie die Möglichkeit, Textstellen zu markieren und als Zitat abzuspeichern, zur Verfügung.

E-Books, Bilder und Audiodateien kommen per USB vom Computer auf das Gerät oder können von einer MicroSD-Karte gelesen werden. Den Preis gibt der Hersteller, der nach eigenen Angaben derzeit einen deutschen Vertriebspartner sucht, mit rund 220 Euro an.

Daneben hat der Hersteller noch das Pocketbook 301 im Programm, das von seinem Äußeren und den Leistungsmerkmalen her stark dem Cybook Gen3 des französischen Herstellers Bookeen ähnelt. Ein Nachfolger mit der Typenbezeichnung 302 ist schon in Planung. Dieses Gerät wird über WLAN und Bluetooth verfügen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...

Pauline 12. Nov 2009

Hallo, wenn Ihr mehr wissen wollt zu den Problemen, die umgeschulte Linkshänder haben...

steveohnejob 07. Sep 2009

Ich brauche ein ebook reader mit größerem Display. Verkaufen die von E-Ink nur Displays...

Ecki 07. Sep 2009

Geschrieben auf einem OS, das nicht mal Umlaute und Sonderzeichen beherrscht. Aber das...

ichweissmehr 06. Sep 2009

Wurden etwa die Originalausgaben gestohlen? Wie kann man etwas klauen, das beim Besitzer...

Faenwolf 04. Sep 2009

Hallo, ein interessantes kleines Gerät... Gefällt mir. Allerdings habe ich auf der...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /