Abo
  • Services:

Pocketbook 360 - das Rundherum-E-Book

Pocketbook - E-Book-Reader aus der Ukraine

Der ukrainische Hersteller Pocketbook hat kürzlich einen E-Book-Reader mit einem 5-Zoll-Bildschirm für unterwegs herausgebracht. Das Gerät können Linkshänder ebenso gut nutzen wie Rechtshänder.

Artikel veröffentlicht am ,

Hersteller von E-Book-Readern vergessen gern, dass Linkshänder mit Geräten, deren Bedienelemente auf der rechten Seite sitzen, nicht viel anfangen können. Der ukrainische Hersteller Pocketbook schafft mit seinem Gerät Pocketbook 360° hier Abhilfe: Dieser E-Book-Reader kann in jeder Ausrichtung genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. telent GmbH, Backnang
  2. XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden

Wie andere mobile Geräte verfügt auch das Pocketbook 360° über einen Lagesensor, der erkennt, ob der Nutzer das Gerät waagerecht oder senkrecht hält. Doch während andere Geräte lediglich zwei Darstellungsweisen kennen - hochkant und quer, auch Porträt- und Landschaftsmodus genannt -, kann das Pocketbook in vier verschiedenen Lagen genutzt werden: Der Rechtshänder hält es so, dass er die Bedienknöpfe mit dem rechten Daumen klicken kann. Der Linkshänder kann es so drehen, dass die Bedienelemente auf der linken Seite sind. Im Landschaftsmodus kann der Nutzer wählen, ob die Knöpfe oben oder unten sein sollen.

E-Book-Reader mit Deckel

Das Gerät ist etwa 12 x 14 cm groß und weniger als 1 cm dick. Es verfügt über ein 5 Zoll großes Display mit der bewährten E-Ink-Technik. Es hat eine Auflösung von 600 x 800 Pixeln und kann 16 Graustufen darstellen. Damit der Bildschirm beim Transport in der Jackentasche oder im Rucksack keine Kratzer bekommt, hat das Gerät zum Schutz einen Deckel.

Das Pocketbook 360° verarbeitet Texte in den Formaten ePub, fb2, pdf, txt, rtf und html sowie das Office-Format doc. Daneben kann es Bilder in den Formaten jpg, bmp, png und tiff darstellen und spielt mp3-Audiodateien ab. Als Zusatzfunktionen stehen ein Wörterbuch sowie die Möglichkeit, Textstellen zu markieren und als Zitat abzuspeichern, zur Verfügung.

E-Books, Bilder und Audiodateien kommen per USB vom Computer auf das Gerät oder können von einer MicroSD-Karte gelesen werden. Den Preis gibt der Hersteller, der nach eigenen Angaben derzeit einen deutschen Vertriebspartner sucht, mit rund 220 Euro an.

Daneben hat der Hersteller noch das Pocketbook 301 im Programm, das von seinem Äußeren und den Leistungsmerkmalen her stark dem Cybook Gen3 des französischen Herstellers Bookeen ähnelt. Ein Nachfolger mit der Typenbezeichnung 302 ist schon in Planung. Dieses Gerät wird über WLAN und Bluetooth verfügen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. (-78%) 8,99€
  3. für 2€ (nur für Neukunden)
  4. (-72%) 5,50€

Pauline 12. Nov 2009

Hallo, wenn Ihr mehr wissen wollt zu den Problemen, die umgeschulte Linkshänder haben...

steveohnejob 07. Sep 2009

Ich brauche ein ebook reader mit größerem Display. Verkaufen die von E-Ink nur Displays...

Ecki 07. Sep 2009

Geschrieben auf einem OS, das nicht mal Umlaute und Sonderzeichen beherrscht. Aber das...

ichweissmehr 06. Sep 2009

Wurden etwa die Originalausgaben gestohlen? Wie kann man etwas klauen, das beim Besitzer...

Faenwolf 04. Sep 2009

Hallo, ein interessantes kleines Gerät... Gefällt mir. Allerdings habe ich auf der...


Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

    •  /