Abo
  • Services:

Scanbook Easymo - Fotohandy erstellt 3D-Bilder

Scanbull zeigt einfaches 3D-Scan-System

Scanbull zeigt auf der IFA mit dem Scanbook Easymo einen 3D-Scanner, der zusammen mit einem Fotohandy 3D-Objekte erstellen kann. Das Mobiltelefon wird am Scanner befestigt und erzeugt dann vollautomatisch eine 3D-Animation.

Artikel veröffentlicht am ,

Zusammen mit einer Handykamera und entsprechender 3D-Software wird das Scanbook Easymo zu einem 3D-Scan-System. Dieses kann dann vollautomatisch 3D-Animationen erzeugen, die auf dem Handydisplay dargestellt und gedreht werden können. Die 3D-Daten können auch per MMS oder E-Mail versendet und am Computer weiterverarbeitet werden.

Das 3D-Scan-System will Scanbull voraussichtlich im November 2009 zu einem Preis von 348 Euro auf den Markt bringen, inklusive einer über drei Jahre laufenden Austauschgarantie. Unterstützt werden zunächst nur Mobiltelefone von Sony Ericsson. Im Gegensatz zu den modular aufgebauten Profiprodukten von Scanbull soll das Scanbook Easymo deutlich einfacher in der Handhabung sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  3. und Vive Pro vorbestellbar

auch 06. Sep 2009

jaaaaaaaaaaaaaaaa fabbers ! ole ole !


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /