Abo
  • Services:

Nokia experimentiert mit neuer Bedienoberfläche

Linked Internet UI erinnert an Synergy von Palms WebOS

Nokia forscht derzeit an einer Bedienoberfläche namens Linked Internet UI für Mobiltelefone, in die Informationen sozialer Netzwerke integriert werden. Auf der Nokia World 2009 in Stuttgart stellte der Hersteller das Konzept vor. Der Ansatz erinnert an Palms Synergy innerhalb von WebOS.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Forschungsprojekt Linked Internet UI will Nokia herausfinden, wie sich soziale Dienste sinnvoll auf einem kleinen Handydisplay integrieren lassen. Das Projekt sammelt Daten nach Personen und soll den Nutzergewohnheiten des Menschen entgegenkommen, die Informationen eigentlich nicht nach Anwendungen, sondern nach Einsatzzwecken suchen. Über einen Kontakt erreicht der Nutzer also neben E-Mails auch den Twitter-Feed, Flickr-Daten oder Facebook-Informationen. Der Anwender muss nicht mehr die entsprechenden Applikationen aufrufen, um an diese Daten zu gelangen.

 

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. Controlware GmbH, Meerbusch

Unterhalb des Kontakts werden die Daten der einzelnen sozialen Netzwerke gesammelt. Dabei wird standardmäßig eine Zeile pro sozialem Netzwerk reserviert. Diese Zeile kann aufgeklappt werden, um weitere Daten des Kontakts einzusehen. Wenn zu einem Foto Geoinformationen vorliegen, zeigt die Software auf Wunsch auf einer Karte, wo das Foto geschossen wurde. Auf der Karte erscheinen zudem weitere Fotos mit Standortinformationen, die von anderen Kontakten veröffentlicht wurden.

Dabei sieht Nokia das Problem, dass auf den Anwender zu viele Informationen aus den verschiedenen sozialen Netzwerken hereinprasseln können. Zur Abhilfe lassen sich derzeit einzelne soziale Netzwerke anzeigen. Außerdem besitzt die Prototypensoftware eine Suchfunktion, die alle Daten durchforstet. Sobald passende Einträge gefunden werden, zeigt die Software das an. Dabei werden Einträge von Menschen ganz nach oben sortiert, mit denen der Austausch besonders intensiv ist. Ob es weitere sinnvolle Filtermöglichkeiten gibt, will Nokia noch erforschen.

Das Konzept ähnelt dem von Palms Synergy in WebOS, bei dem auch Informationen aus verschiedenen Quellen in eine zentrale Oberfläche integriert werden. Bei der Software fiel eine weitere Parallele zu Palms WebOS auf: Die Software gab visuelle Rückmeldungen, wenn der Nutzer auf den Bildschirm tippte. Diese aufleuchtenden Punkte sollen die Bedienung vereinfachen.

Da es sich bei Linked Internet UI um ein Forschungsprojekt handelt, ist noch unklar, ob dieser Ansatz jemals in einem Mobiltelefon von Nokia zu finden sein wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

fuzzy 07. Sep 2009

Und woher weißt du so genau was die Implementierung des iPhone-UI-Konzepts am Anfang konnte?

Auf die... 05. Sep 2009

Erstens bist Du jetzt ein ganz toller Hecht! Wir bewundern Dich, dass Dein Chef sich mit...

pat hanrahan 04. Sep 2009

there ist absolutely no bubble in technology! http://www.youtube.com/watch?v=I6IQ_FOCE6I

snackas 04. Sep 2009

Was soll daran bitteschön neu sein? das gibt es soch schon lange für iPhone und Windows...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /