Abo
  • Services:

Projektoren für Fotografen

Canon stellt Projektoren mit Full-HD und SXGA+ vor

IFA 2009 Canon bringt zwei neue Projektoren mit LCOS-Technik auf den Markt. Die beiden Geräte sind nach Canons Vorstellung besonders für Fotografen geeignet und sollen den Diaprojektor ablösen. Der Xeed WUX10 Mark II erreicht eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln, während der Xeed SX80 Mark II nur 1.400 x 1.050 Pixel erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Projektoren sind die Nachfolger vom Xeed WUX10 und dem Xeed SX80. Viele Änderungen nahm Canon offensichtlich nicht vor - denn mit einer Helligkeit von 3.200 Lumen und einem Kontrastumfang von 1.000:1 liegt der WUX10 Mark II gleichauf mit dem WUX10. Der SX80 Mark II kommt wieder auf 3.000 Lumen und einen Kontrastumfang von 900:1.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. GFAW Thüringen mbH, Erfurt

Die Mark-II-Generation besitzt einen neuen Fotomodus. Dieser soll sicherstellen, dass ein Foto mit dem sRGB-Farbraum auch in einem nicht ganz abgedunkelten Raum farbgerecht dargestellt wird. In diesem Modus wird eine Bildanpassung vorgenommen, die zum Beispiel die Innenbeleuchtung berücksichtigt. Damit sollen Bilder weitestgehend originalgetreu projizierbar sein.

Das 1,5fache, motorbetriebene Zoomobjektiv mit Lensshift erzeugt bei beiden Projektoren Bilddiagonalen von 1 bis 7,62 Metern bei Projektionsabständen zwischen 1,2 und 9,1 Metern.

Die Geräte lassen sich digital per DVI- und HDMI-Anschluss ansteuern. Außerdem sind Composit- und Component-Anschlüsse sowie Fast-Ethernet vorhanden. Per USB-Schnittstelle können Flash-Speicher und Pictbridge-kompatible Digitalkameras an den Xeed SX80 Mark II angeschlossen werden. Dem WUX10 Mark II fehlt letztere Schnittstelle.

Der WUX10 Mark II und der SX80 Mark II erreichen 32 dB (A) und 31 dB (A) im lichtreduzierten Modus. Werden die Projektoren in diesem Modus betrieben, soll die Projektorlampe bis zu 3.000 Stunden lang durchhalten. Die Gehäuse messen 284 x 114 x 336 mm (WUX10 Mark II) und 332 x 121 x 340 mm (SX80 Mark II) bei einem Gewicht von rund 5 kg.

Ab November 2009 sollen der Canon Xeed WUX10 Mark II für 8.900 Euro und der Xeed SX80 Mark II für 3.570 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. und 4 Spiele gratis erhalten

matis 04. Sep 2009

Zuerst sind es die fehlende Auflösung - vor vier Jahren 1024 x 678 Das hat sich mit...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /