Abo
  • Services:

Wi Drive - Neues vom WLAN-Hotspot und Server fürs Auto

Auslieferung soll nicht mehr lange auf sich warten lassen

Das Dension Wi Drive hat wegen technischer Veränderungen noch auf sich warten lassen, soll aber noch zum Weihnachtsgeschäft das Auto zum mobilen WLAN-Hotspot, automatisch synchronisierten Server und Internetradioempfänger machen. Auf der IFA zeigt Dension den aktuellen Entwicklungsstand.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Wi Drive ist ein kleiner programmierbarer WLAN-Router fürs Auto. In dem schwarzen Kästchen stecken ein Xscale-Prozessor, 32 MByte RAM, 8 MByte Flash-Speicher, eine austauschbare WLAN-N-Mini-PC-Card und ein Embedded Linux. Für dieses lassen sich mit einem Software Development Kit von Dension eigene Anwendungen für das Wi Drive entwickeln. Die Software befindet sich derzeit noch in der Betaphase und begrenzt die WLAN-Verbindung aus Stabilitätsgründen noch auf 802.11g.

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Densions Wi Drive verfügt über drei USB-2.0-Anschlüsse und wird anstelle eines USB-Datenträgers mit dem Bordcomputer oder Autoradio verbunden. Fehlt ein USB-Anschluss, kann er mit Densions Gateways 300 und 500 für verschiedene Bordcomputer nachgerüstet werden. Der USB-Datenträger wird stattdessen direkt an das Wi Drive angeschlossen und kann in Verbindung mit einer PC-Synchronisationssoftware in Reichweite des privaten WLANs automatisch mit neuer Musik und anderen Daten bespielt werden.

Die ganze Musiksammlung im Auto

Da das Wi Drive auch USB-Festplatten unterstützt, sofern diese mit 500 mA auskommen, kann so die gesamte Musiksammlung ohne weiteres Zutun des Nutzers immer auch im Auto zur Verfügung stehen. Die Software zur Synchronisation unterstützt mittlerweile auch iTunes.

Über einen UMTS-USB-Stick baut das Wi Drive eine Internetverbindung auf und stellt sie anderen Geräten über WLAN und mittlerweile auch Ethernet zur Verfügung. Neu ist auch, dass alternativ ein Bluetooth-USB-Stick angeschlossen werden kann, um die Internetverbindung des Handys zu nutzen. Besteht eine Internetverbindung, ermöglicht das Wi Drive den Empfang von Internetradio im Auto.

Livestream

Die verschiedenen Radiosender tarnt das Gerät als einfache MP3-Dateien. Greift das Autoradio darauf zu, bekommt es keine statische Datei, sondern einen Livestream geliefert. Laut Dension muss für jeden Sender eine eigene MP3-Datei angelegt werden, deren Aufruf dann zum Start des Internetradios führt.

Seit der Vorstellung auf der Cebit 2009 hat Dension das Wi Drive mit einer auch mit großer Kälte und Hitze zurechtkommenden CPU versehen, die den Anforderungen der Autohersteller besser entspricht. Der Netzwerkprozessor vom Typ Intel IXP420 mit 533 MHz soll zudem mehr Rechenleistung bieten, was etwa der Internetradio-Funktion zugute kommt.

Eigentlich sollte das Wi Drive bereits im Sommer 2009 erscheinen, die nicht nur von Autoherstellern, sondern auch von der Community gewünschten Änderungen an der Software und Hardware erforderten jedoch eine Verschiebung. Auf der IFA hat Dension nun angekündigt, das fertige Wi Drive rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft 2009 ausliefern zu können. Der Straßenpreis soll bei rund 180 Euro liegen.

Wer nicht so lange warten will, kann sich als Betatester anmelden und für 99 Euro eine später gegen das finale Produkt auszutauschende Vorabversion der Hard- und Software testen. Auf der IFA 2009 ist der Hersteller Dension Audio Systems in Halle 9 am Stand 216 zu finden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. 12,49€
  3. 8,59€
  4. 44,99€

josephine 27. Nov 2009

Um Frauen aufzureissen. Mit Schokolade im Handschuhfach klappt das ja nicht mehr. Mit...

josephine 27. Nov 2009

----------------------------------------------------------------... Hier, knapp 140...

flasherle 04. Sep 2009

Wieso sollte ich, wenn mein handy doch die direkt übers internet von meinem mediaserver...

W 04. Sep 2009

Ich verstehe deine Kritik nicht ganz: Das Gerät wird durch einen optionalen UMTS-Stick...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /