Abo
  • Services:

Epson-Full-HD-Projektor mit einem Kontrast von 200.000:1

Super-Resolution soll Fehler schlecht gesampelter DVDs und Blu-rays eliminieren

Epson präsentiert auf der IFA zwei neue Full-HD-Projektoren, darunter das Flaggschiff unter Epsons Projektoren, den EH-TW5500. Der 3LCD-Projektor soll dank seines D7-Panels mit C2-Fine-Technik ein Kontrastverhältnis von 200.000:1 erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Epson EH-TW5500 markiert das obere Ende von Epsons HD-Heimkino-Palette. Die neu entwickelte Super-Resolution-Technik vergleicht die Farben jedes Pixels mit denen der vorigen und nachfolgenden Frames, um Farbfehler, zum Beispiel durch schlecht gesampelte DVDs und Blu-rays, zu erkennen und zu beseitigen. Epson verspricht dadurch einen deutlichen Schärfegewinn, auch im Schatten eines Bildes.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg

Ein 4:4-Pulldown soll Actionszenen oder Sportübertragungen fließender erscheinen lassen. Das verwendete D7-Panel arbeitet mit 120-Hz-Technik und soll im Zusammenspiel mit dem HQV-Prozessor Reon VX Bildartefakte und Ruckler vermeiden.

Zudem besitzt der EH-TW5500 einen Anamorph-Wide-Modus, der mit anamorphen Aufsatzobjektiven über einen Trigger automatisch gesteuert wird. Damit lassen sich Filme im Cinemascope-Format 2,35:1 ohne schwarze Balken wiedergeben.

Eine Nummer kleiner ist der EH-TW4400, der ein Kontrastverhältnis von 130.000:1 erreichen soll.

Neues Kühlsystem soll Lüftergeräusch reduzieren

Das in den beiden Projektoren verwendete überarbeitete Kühlsystem soll bei einer Bildhelligkeit von 1.600 ANSI-Lumen das Lüftergeräusch auf 22 dB(A) reduzieren. Zudem verfügen beide Modelle über einen neuen Splitscreenmodus, durch den das projizierte Bild senkrecht geteilt wird, um Bildeinstellungen miteinander zu vergleichen.

Als Schnittstellen bringen die beiden HD-Projektoren jeweils zwei HDMI-Schnittstellen (Version 1.3), einen VGA und einen YUV-Eingang mit. Dank der Lensshift-Funktion kann das Bild vertikal und horizontal um bis zu zwei Bildschirmgrößen verschoben werden. Das 2,1fache Zoomobjektiv ermöglicht dabei die Anpassung der Projektionsgröße an die jeweiligen Räume.

Epson will seine neuen Full-HD-Projektoren ab November 2009 an den Handel ausliefern. Der EH-TW5500 soll 3.299 Euro kosten, der EH-TW4400 soll für 2.799 Euro zu haben sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

pausenbrot 07. Sep 2009

okay-das ist doch schonmal eine info...wollte mich die tage mal ein wenig live kundig...

mason 04. Sep 2009

tbbt nehme ich an *g* ... juhuuu die 3te staffel steht vor der tür! :)

gagagag 03. Sep 2009

Jedes Pixel wird mit Vorgänger und Nachfolger verglichen? Das erfordert ordentlich...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /