• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft-Vizepräsident will weltweites Patentsystem

Schwächen der nationalen Patentämter sollen überwunden werden

Microsoft-Vizepräsident und Rechtsberater Horacio Gutierrez hat in einem Blogeintrag die weltweite Vereinheitlichung des Patentwesens gefordert. Der Microsoft-Anwalt verspricht sich davon eine Aufholjagd bei der Bearbeitung von Patentanmeldungen und eine verbesserte Durchsetzung von Patentansprüchen.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Es ist kein Geheimnis: In den Patentämtern der Industriestaaten stapeln sich nicht bearbeitete Patentanmeldungen. Und täglich wächst der Berg. Microsoft-Vizepräsident Horacio Gutierrez geht von 3,5 Millionen Anmeldungen auf Halde weltweit aus, von denen allein 750.000 in den USA auf Bearbeitung warten. In dieser Patentkrise sieht Gutierrez eine Chance: "die Chance, die Harmonisierung des Patentwesens voranzubringen". Das schreibt Gutierrez in seinem offiziellen Microsoft-Blog.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen

Von einem weltweit harmonisierten Patentwesen verspricht sich Gutierrez die richtigen Antworten auf Kritik an den nationalen Patentämtern. Die Bearbeitung der Patentanmeldungen könnte ebenso beschleunigt werden wie die Durchsetzung von Patenten. Gutierrez: "Es ist an der Zeit, ein Weltpatent zu schaffen, das nach einer einzigen Patentanmeldung erteilt wird; das von einer einzigen Behörde begutachtet wird; auf dessen Durchsetzung vor einem einzigen Gericht geklagt werden kann."

Auf dem Weg zum Weltpatent nach Gutierrez' Vorstellungen sollten bereits begonnene Kooperationen wie die Patentklage-Autobahn (Patent Prosecution Highway) und die "IP5-Partnerschaft" ausgebaut werden. IP5 ist der Codename der Patentämter aus den USA, Japan, Südkorea, China und des Europäischen Patentamts für einen Prozess der Arbeitsteilung untereinander, der Ende 2008 vereinbart wurde.

Die Vorstellungen von Horacio Gutierrez werden von Kommentatoren seines Blogeintrages heftig angegriffen. Sie werfen ihm unter anderem vor, das Versagen des US-Patentwesens exportieren zu wollen, seine persönlichen Interessen (als Anwalt) im Auge zu haben, oder seiner Firma mehr Einfluss verschaffen zu wollen. Kommentator Steve B. legt den Finger direkt in die Wunde. "Lerne etwas aus dem MS-Word-Fall in den USA", empfiehlt er Gutierrez. Microsoft droht wegen Patentverletzung ein totaler Verkaufsstopp für die Textverarbeitung Word. [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

kikimi 04. Sep 2009

Aber wer verdient dann an Währungsspekulationen?

firehorse 04. Sep 2009

Sie sind doch die Einizigen welche von dieser ganzen bürokratischen Scheisse profitieren...

Ein alter Bastard 04. Sep 2009

...da sind die Bestechungsgelder für die Mitarbeiter des Patentamts niedriger. Und da das...

jain 03. Sep 2009

Frösche wollen alle Fliegen Hexen wollen mehr Hänsel' Microsoft-Vizepräsident will...

Anonym 03. Sep 2009

--- Autor: Hmmpf ----------- Ich würde ja die "wer zuerst kommt malt zuerst" regel...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /