Abo
  • Services:

Telekom erweitert Entertain

Neue Set-Top-Box, neue Sender und kostenloser Programm-Manager

Die Telekom erweitert ihr IPTV-Angebot um drei neue Sender und bringt einen Mediareceiver mit größerer Festplatte auf den Markt. Der Programm Manager, mit dem sich Aufnahmen per Internet planen lasen, soll demnächst für alle Kunden kostenlos sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab Ende Oktober 2009 erweitert die Telekom Entertain um die Sender Tele5, Romance TV und den Erotiksender Lust Pur. Insgesamt stehen über das IPTV-Angebot rund 150 Sender zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern

Ebenfalls ab Oktober will die Telekom einen neuen Mediareceiver anbieten: Der neue MR 301 verfügt über eine Festplattenkapazität von 320 GByte und soll für eine monatliche Miete von 5,95 Euro angeboten werden. Der MR 300 mit 160 GByte kostet 4,95 Euro monatlich.

Bereits ab September 2009 ist der Programm-Manager für alle Kunden kostenlos. Die Anwendung bietet eine Übersicht des Fernsehprogramms der kommenden 14 Tage und erlaubt die Programmierung des digitalen Videorekorders per Internet.

Aktuell hat die Telekom nach eigenen Angaben mehr als 800.000 Entertain-Kunden. Bis zum Jahresende soll 1 Million erreicht werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 23,99€
  2. ab 899,00€ (jetzt vorbestellbar!)
  3. (aktuell u. a.Intenso 128 GB microSDXC 10,99€, Verbatim 128 GB USB-Stick 12,99€)
  4. (-80%) 1,99€

Grizzly 17. Sep 2009

Ich korrigiere: Der Receiver zeigt jetzt auch die am PC geplanten Aufnahmen an.

Grizzly 17. Sep 2009

Wie bei vielen hat es bei mir auch Ewigkeiten gedauert. Bestellung 26.5.09 Entertain- und...

Youssarian 03. Sep 2009

Ja, 'Entertain Comfort Plus'.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den vorigen Modellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

    •  /