Abo
  • IT-Karriere:

Ovi - Entwicklerkit und APIs von Nokia

Nokia veröffentlicht Ovi SDK und neue Schnittstellen für mobile Applikationen

Nokia öffnet seine Ovi-Plattform für externe Entwickler und stellt neben APIs für mobile Applikationen mit dem Ovi SDK auch ein Entwicklerkit bereit. Damit soll es einfacher werden, mobile Webapplikationen zu erstellen, die sich auf den Geräten wie native Anwendungen anfühlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Ressourcen für Entwickler kündigte Nokia auf seiner Hausmesse Nokia World an und will sie nach und nach zur Verfügung stellen. Den Anfang machen APIs für die mobilen Karten- und Navigationsapplikationen Ovi Maps Player und den Ovi Navigation Player.

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover

Entwickler sollen mit diesen APIs Nokias Karten und Navigationslösungen in eigene Applikationen einbetten beziehungsweise eigene Applikationen auf deren Basis realisieren können. Zum Start zeigt Nokia Anwendungen der Deutschen Bahn, von Qype, AP, National Geographic, Telekom, Langenscheidt und Lonely Planet.

Sie nutzen dabei eine Beta des Ovi SDK, die ab sofort interessierten Entwicklern im Rahmen des Forum Nokia zur Verfügung steht. Damit entwickelte Applikationen will Nokia ab 2010 über den Ovi Store anbieten, den Nokia auf seinen Mobiltelefonen zunehmend vorinstalliert.

Mit dem Ovi SDK lassen sich webbasierte Applikationen für Nokias Plattformen Symbian und Maemo erstellen, die Nokias Dienst integrieren. Das Entwicklerkit enthält neben den APIs auch die neue Ovi-User-Interface-Bibliothek, die Entwicklern die Umsetzung von Benutzerschnittstellen erleichtern soll. Sie ist komplett in HTML, CSS und Javascript geschrieben.

Das bereits im Mai vorgestellte Ovi Maps Player API stellt Kartenmaterial für 180 Länder bereit, samt ortsbezogener Informationen und Detaildaten zu einzelnen Orten. Die vektorbasierten Karten können in eigene Anwendungen eingebettet werden. Gleiches gilt für die dazu passenden Satellitenbilder und 3D-Darstellungen.

Neu ist das Ovi Navigation Player API, mit dem sich Anwendungen um Navigationsfunktionen erweitern lassen, sowohl für Autofahrer als auch Fußgänger. Beispielsweise um Anwender Schritt für Schritt in ein Restaurant zu führen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ (Bestpreis!)

ich nicht 26. Okt 2009

Ich hatte den Eindruck das Ovi Maps 3.0 beim N900 dabei ist.


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /