• IT-Karriere:
  • Services:

Ovi - Entwicklerkit und APIs von Nokia

Nokia veröffentlicht Ovi SDK und neue Schnittstellen für mobile Applikationen

Nokia öffnet seine Ovi-Plattform für externe Entwickler und stellt neben APIs für mobile Applikationen mit dem Ovi SDK auch ein Entwicklerkit bereit. Damit soll es einfacher werden, mobile Webapplikationen zu erstellen, die sich auf den Geräten wie native Anwendungen anfühlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Ressourcen für Entwickler kündigte Nokia auf seiner Hausmesse Nokia World an und will sie nach und nach zur Verfügung stellen. Den Anfang machen APIs für die mobilen Karten- und Navigationsapplikationen Ovi Maps Player und den Ovi Navigation Player.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Osnabrück
  2. ALBIS PLASTIC GmbH, Hamburg

Entwickler sollen mit diesen APIs Nokias Karten und Navigationslösungen in eigene Applikationen einbetten beziehungsweise eigene Applikationen auf deren Basis realisieren können. Zum Start zeigt Nokia Anwendungen der Deutschen Bahn, von Qype, AP, National Geographic, Telekom, Langenscheidt und Lonely Planet.

Sie nutzen dabei eine Beta des Ovi SDK, die ab sofort interessierten Entwicklern im Rahmen des Forum Nokia zur Verfügung steht. Damit entwickelte Applikationen will Nokia ab 2010 über den Ovi Store anbieten, den Nokia auf seinen Mobiltelefonen zunehmend vorinstalliert.

Mit dem Ovi SDK lassen sich webbasierte Applikationen für Nokias Plattformen Symbian und Maemo erstellen, die Nokias Dienst integrieren. Das Entwicklerkit enthält neben den APIs auch die neue Ovi-User-Interface-Bibliothek, die Entwicklern die Umsetzung von Benutzerschnittstellen erleichtern soll. Sie ist komplett in HTML, CSS und Javascript geschrieben.

Das bereits im Mai vorgestellte Ovi Maps Player API stellt Kartenmaterial für 180 Länder bereit, samt ortsbezogener Informationen und Detaildaten zu einzelnen Orten. Die vektorbasierten Karten können in eigene Anwendungen eingebettet werden. Gleiches gilt für die dazu passenden Satellitenbilder und 3D-Darstellungen.

Neu ist das Ovi Navigation Player API, mit dem sich Anwendungen um Navigationsfunktionen erweitern lassen, sowohl für Autofahrer als auch Fußgänger. Beispielsweise um Anwender Schritt für Schritt in ein Restaurant zu führen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 2,20€
  2. 36,99€
  3. 4,99€

ich nicht 26. Okt 2009

Ich hatte den Eindruck das Ovi Maps 3.0 beim N900 dabei ist.


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

    •  /