Abo
  • Services:

Spiele-Streaming-Dienst Onlive startet Betaphase

Konkurrent Gaikai will Anfang 2010 mit Streamingangeboten starten

High-End-Spiele auf dem Netbook sind zumindest in der Theorie kein Problem für den Streamingdienst Onlive. Das amerikanische Unternehmen startet jetzt die geschlossene Betaphase, in der Teilnehmer den Service testen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Streamingdienst Onlive startet seine geschlossene Betaphase, in der Spieler aus den USA das Spieleangebot per Internet ausprobieren können. Bei Onlive sorgt ein Rechenzentrum - die Cloud - für die Berechnung der Spiele, die dann als komprimiertes Video auf den PC des Nutzers geschickt werden. Der soll ohne nennenswerte Verzögerung seine Eingaben wie gewohnt vornehmen können, die Daten werden per Internet an den fernen Hochleistungscomputer geschickt.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. EDG AG, Frankfurt

Onlive will ermöglichen, dass High-End-Spiele mit allen Details selbst auf vergleichsweise langsamen Netbooks in der Auflösung 1.280 x 720 Pixel laufen. Nötig ist eine schnelle Internetverbindung sowie an TV-Geräten eine Set-Top-Box von Onlive, die zum einen für die Decodierung der Daten zuständig ist, zum anderen den Anschluss von Controllern sowie USB-Maus oder -Tastatur erlaubt. Auf Windows-PC oder Mac reicht ein Browser-Plug-in.

 

Anfang 2010 will das Onlive-Konkurrenzangebot Gaikai seinen Dienst aufnehmen. Bei Gaikai ist bereits ein Anmeldeformular für einen geschlossenen Betatest online, der jedoch noch nicht angefangen hat; anmelden können sich dort auch Interessierte von außerhalb der USA.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€

fluessi 12. Sep 2009

eieieiei :) Hab mich für den Beta-Test bei http://www.gaikai.com/ angemeldet. Werde dann...

~The Judge~ 04. Sep 2009

*räkel* Na dann mal los! Tach aber auch erstmal ^^ ------------------------ Lassen Sie...

~jaja~ 04. Sep 2009

Tut mir leid, hätte ich gewusst, dass dich das auch interessiert, hätte ich noch ein paar...

Johnny Cache 03. Sep 2009

Yup, hab auf dem Klo schon einzige Zeit welche im Einsatz. Die kann ich echt empfehlen...

~jaja~ 03. Sep 2009

Und darauf läuft Zet ... äh GNU Hurd.


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /