Abo
  • Services:

Verbatim kauft Freecom

Mitsubishi Kagaku Media will Geschäft mit externer Speicherlösung ausbauen

Verbatims Mutterkonzern Mitsubishi Kagaku Media übernimmt den in Berlin gegründeten Hardwarehersteller Freecom. Die Marke Freecom soll erhalten bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Wirkung zum 1. September 2009 hat Mitsubishi Kagaku Media (MKM) Freecom übernommen. Der Kaufpreis wurde nicht genannt, bezahlt wird in Aktien. Damit ist Freecom nun Teil der Unternehmensguppe MKM/Verbatim.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

MKM will mit der Übernahme vor allem sein Geschäft mit externen Festplatten weiter stärken. 2007 hat MK dazu bereits das US-Unternehmen Smartdisk gekauft.

Freecom ist vor allem in Europa stark aufgestellt und expandiert derzeit nach Asien. MKM/Verbatim hofft nun, dass durch den Zusammenschluss beide Unternehmen von Skaleneffekten (Economies of Scale) in den Bereichen Procurement, Herstellung und Logistik profitieren werden. Zudem soll es gemeinsame Produktentwicklungen und Marketingaktivitäten für die beiden Marken Verbatim und Freecom geben.

Freecom wurde 1989 in Berlin gegründet und stellt Bandlaufwerke mit Parallelschnittstelle her. Heute hat das Unternehmen seinen Hauptsitz in den Niederlanden, mit Büros in Österreich, Belgien, Frankreich, Deutschland, Hongkong, Italien, Japan, Spanien, Schweden, der Schweiz, Taiwan und Großbritannien.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Closedcom 03. Sep 2009

Zitat: »Heute hat das Unternehmen seinen Hauptsitz in den Niederlanden« Als ob die in...


Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Link Bar JBL bringt Soundbar mit eingebautem Android TV doch noch
  2. Streaming LG und Sony bringen Airplay 2 nur auf neue Smart-TVs
  3. Master Series ZG9 Sony stellt seinen ersten 8K-Fernseher vor

Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

    •  /